CONTI-AIR® Drucktücher mit dem Label PURE PRINTING schonen die Umwelt / innovatives Herstellverfahren reduziert CO2-Emissionen

Investition in Klimazertifikate / neues Messgerät steigert Sicherheit des Druckprozesses

(PresseBox) (Hannover, ) ContiTech Elastomer Coatings stellt als weltweit erster Hersteller seine Drucktuchproduktion klimaneutral. Durch ein neuartiges Herstellungsverfahren werden bis zu 70 Prozent klimaschädliche CO2-Emissionen im Vergleich zu Weltstandard-Drucktüchern vermieden. Den verbleibenden CO2-Ausstoß gleicht das Unternehmen durch die Unterstützung eines Aufforstungsprojekts in Panama und durch den damit verbundenen Erwerb von Klimaschutzzertifikaten aus.

ContiTech Elastomer Coatings präsentiert die klimaneutralen Drucktücher der ONTI-AIR® HC-Linie unter dem Label PURE PRINTING. "Diese Drucktücher verbessern die Umweltbilanz des Druckprozesses und erfüllen mühelos die steigenden ökologischen Ansprüche unserer Kunden", sagt Dr. Thomas Perkovi?, Segmentleiter Drucktuch bei ContiTech Elastomer Coatings. "Wir haben mit der Klimaneutralstellung unsere Position als Innovationsführer für Umwelt- und Klimaschutz im Bereich Drucktücher weiter ausgebaut und sind stolz darauf, dass wir als erster Hersteller auf dem Weltmarkt klimaneutrale Drucktücher anbieten und so einen wesentlichen Beitrag zum umweltfreundlichen Drucken leisten können. Und das ohne zusätzliche Kosten für unsere Kunden."

Verbesserter Klimaschutz durch Kalandertechnologie

Den wesentlichen Anteil an der positiven Klimabilanz der Drucktücher aus der CONTI-AIR® HC-Linie hat das von ContiTech Elastomer Coatings eingesetzte Kalanderverfahren in der Drucktuchherstellung. Dabei wird der Kautschuk mit einer Stahlwalze zu einer Platte geformt. Der Energieverbrauch ist deutlich geringer als beim herkömmlichen Streichverfahren. Darüber hinaus kann auch auf den Zusatz von Lösungsmitteln verzichtet werden. Dadurch werden sogenannte VOC-Emissionen, also der Ausstoß von flüchtigen organischen Verbindungen, erheblich reduziert.

Die günstige Klimabilanz des Kalanderverfahrens wurde im Sommer 2009 ermittelt. ContiTech Elastomer Coatings hatte als weltweit erster Hersteller eine Klimabilanz zu seinen Drucktüchern erstellen und von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe zertifizieren lassen. Bei der Herstellung der CONTI-AIR® HC-Linie werden demnach rund 70 Prozent weniger CO2 emittiert als bei den konventionell produzierten Weltstandard-Drucktüchern. "Diese Werte sind bereits sehr gut, aber wir gehen noch einen Schritt weiter, weil wir unseren Kunden klimaneutrale Drucktücher anbieten wollen", erläutert Dr. Perkovi?. "Deshalb haben wir uns zum Erwerb von Klimaschutzzertifikaten entschieden, um den noch verbleibenden CO2-Ausstoß zu neutralisieren."

Aufforstungsprojekt in Panama

Zur Neutralisierung der CO2-Bilanz hat ContiTech Klimazertifikate der Klimaschutzagentur natureOffice (www.natureoffice.com) erworben. Damit wird ein Aufforstungsprojekt in Panama unterstützt, das nicht nur der Natur, sondern auch den Menschen in der strukturschwachen Region dient. Durch die Baumpflanzung wird ein Tropenwald angelegt, welcher der Atmosphäre Kohlendioxid entnimmt und Sauerstoff abgibt. Gleichzeitig schützt er das Grundwasser, bewahrt den Boden vor Erosion und bietet seltenen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Darüber hinaus werden dauerhafte und sozial abgesicherte Arbeitsplätze für die Bevölkerung geschaffen und deren Lebensbedingungen nicht zuletzt durch die Vergabe von Mikrokrediten verbessert.

Kompetente Kooperation

Darüber hinaus präsentiert ContiTech Elastomer Coatings gemeinsam mit dem schwedischen Unternehmen NIP CONTROL als Weltneuheit ein Messgerät, das erstmalig die Kompressibilität im Druckspalt zwischen Platten- und Gummituchzylinder im Offsetdruck messen kann. Dieser digitale Pressure Indicator misst die maximale Kraft in Newton pro Quadratzentimeter im Druckspalt zwischen den Zylindern und ermöglicht dem Drucker, den Druckprozess sicherer zu gestalten. Bisher gab es nur ein indirektes Verfahren, bei dem die Höhe des Gummituchs beziehungsweise der Druckplatte ermittelt werden konnte. Die Kompressibilität des Gummituchs wurde hierbei außer Acht gelassen.

ContiTech Antriebssysteme GmbH

Continental gehört mit einem Umsatz von ca. 20 Mrd Euro im Jahr 2009 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antriebe und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt Continental zu mehr Fahrsicherheit und zum globalen Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Continental beschäftigt derzeit rund 134.500 Mitarbeiter in 46 Ländern.

Die Division ContiTech gehört zu den weltweit führenden Anbietern von einer Reihe von technischen Elastomerprodukten im Non-Tire Rubber Bereich und ist ein Spezialist für Kunststofftechnologie im Non-Tire Rubber Bereich. Die Division entwickelt und produziert Funktionsteile, Komponenten und Systeme für die Automobilindustrie und andere wichtige Industrien. Die Division beschäftigt insgesamt ca. 22.000 Mitarbeiter. 2009 erzielte sie einen Umsatz von ca. 2,4 Mrd Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.