Winterreifen für Omnibusse bringen mehr Sicherheit

(PresseBox) (Hannover, ) .
- 20 Prozent mehr Traktion mit Winterreifen
- Mehr Sicherheit und Fahrkomfort dank geschlossener Bandprofile
- Lange Lebensdauer

Continental empfiehlt Omnibusbetreibern rechtzeitig zum Winter ihre Fernreisebusse mit Winterreifen auszurüsten. Die Wahl der richtigen, genau auf die Einsatzbedingungen abgestimmten Reifen kann schnell über die Existenz eines Unternehmens entscheiden. Denn Busse, die im Schnee stecken bleiben oder sich auf vereisten Autobahnen quer stellen, gefährden Menschenleben und kosten den Betreibern viel Geld. Darüber hinaus entstehen oftmals auch hohe wirtschaftliche Verluste bei den Reisenden und Image-Schäden in der Omnibusbranche.

Die vergangenen harten, schneereichen und extrem langen Winterperioden mit frostigen Temperaturen haben bewiesen, dass eine passende Winterbereifung nicht nur in den Hochland- und Bergregionen, sondern auch im Flachland unverzichtbar ist. Damit die Busse auch unter winterlichen Straßenbedingungen mit festgefahrener Schneedecke, Schneematsch oder Eis allzeit sicher unterwegs sind, müssen die Pneus ganz spezifische Anforderungen erfüllen. Dazu zählen unter anderem zuverlässiger Grip, hohe Spurtreue und Lenkpräzision, sicheres Bremsen auf Schnee und Eis sowie maximale Laufleistung selbst auf trockener Fahrbahn. Gleichzeitig sollten Busreifen für den Winter einen hohen Komfort bieten und für das Unternehmen wirtschaftlich sein.

Die Winterreifen von Continental erfüllen alle diese Kriterien. Eigens für Reisebusse hat der Hannoveraner Reifenhersteller 2010 den Winterreifen HSW2 Coach konzipiert, der exakt die erforderlichen Eigenschaften mitbringt. Dieser spezielle Winterreifen kann rundum an allen Omnibus-Achsen zu Einsatz kommen. Auf typischen winterlichen Fahrbahnen bieten Winterreifen bis zu 20 Prozent mehr Traktion als Standardreifen.

Bei der Entwicklung der Busreifen für den Autobahneinsatz standen die Anforderungen der Reisebranche im Vordergrund.

Damit Reisende auch im Winter unbeschwert Busfahrten genießen können, müssen die Reifen nicht nur besonders sicher sein, sondern eine souveräne Laufruhe und einen hohen Reisekomfort gewährleisten.

Basis dafür bildet eine Karkasse, die auch bei den Lkw-Reifen von Continental Anwendung findet. Diese zeichnet sich durch einen Vier-Lagen-Dreiecksgürtel, ein so genanntes Air-Keep-System, modifizierten Wulst mit Stahlcordwulstverstärker und eine besondere Kontur aus. Diese Kombination sorgt für hohe Laufleistung, geringen Rollwiderstand und bessere Möglichkeiten zur Runderneuerung.

Für einen besonders stabilen Sitz auf der Radfelge und entsprechend weniger Bewegung am Felgenhorn haben die Techniker den Wulst mit einem Stahlcordwulstverstärker versehen. Alle Reifen dieser Generation haben eine Innenseele mit der von Continental patentierten Air-Keep-Technologie. Eine besonders eng gepackte Molekularstruktur der Beschichtung verhindert das natürliche Ausdiffundieren der Druckluft durch die Gummiwand. Damit lässt sich der schleichenden Luftdruckverlust im Bus-Pneu um bis zu 50 Prozent verringern. Das einzigartige Air-Keep-System hilft, teure Reifenschäden zu vermeiden und die Laufleistung der Reifen und ihre Runderneuerungsfähigkeit zu verbessern.

Generell weisen Nutzfahrzeugreifen einen hohen Anteil an Naturkautschuk gegenüber Pkw-Reifen auf, der für höchste Elastizität bei allen Temperaturen sorgt. In Winterreifen kommt sogar eine reine Naturkautschukmischung zum Einsatz, da diese erst bei Temperaturen unter minus 60°C verhärtet. Die weichere Mischung erhöht die Haftfähigkeit der Reifen auf der Straße. In Verbindung mit dem Winterprofil macht sich der bessere Grip bereits ab Temperaturen unter sieben Grad Celsius deutlich bemerkbar.

Das Profil der Winterreifen von Continental weist eine Vielzahl an komplexen Lamellen in den Profilblöcken auf, die bei tiefen Temperaturen sowie auf Eis und Schnee dafür sorgen, dass sich die Lauffläche besonders gut auf dem Untergrund verzahnt und das Fahrbahnwasser gut ableitet.

Die Kunst bei den Lamellen besteht darin, möglichst viele Einschnitte zu bieten, ohne dass der Reifen an Robustheit verliert. Das hat Continental mit der 3D-Geometrie und einer gezielten Abstimmung der Gummimischung hervorragend erreicht. Die Antriebs- und Bremskräfte lassen sich mit diesem Reifen optimal auf die Straße bringen, so dass ein sicheres Anfahren, Lenken und Bremsen jederzeit gewährleistet ist.

Für den HSW2 Coach hat Continental eine geschlossene Bandprofilstruktur der Lauffläche gewählt. Dadurch ließen sich die Abrollgeräusche vermindern und die nötige Laufruhe der Winterreifen im Fernreiseverkehr realisieren. Breite Schulterrippen stützen sich gegen auftretende Querkräfte - vor allem bei Kurvenfahrt - ab und sorgen so für eine optimale Seitenführung. Außerdem dienen sie für einen gleichmäßigen Abrieb der Winterreifen.

Durch das abgestimmte Zusammenspiel aus Reifenaufbau, Gummimischung und Profilgestaltung konnte die Laufleistung selbst auf trockenen Fahrbahnen und die Sicherheit deutlich erhöht werden. Dazu tragen auch das Mehr an Profilvolumen und die schmalen Rillen bei. Zusätzlich gelang es Continental, bei den winterbereiften Reisebussen den Fahrkomfort zu erhöhen und gleichzeitig den Dieselverbrauch zu senken. Vorurteile wie erhöhter Verbrauch, schlechtere Fahreigenschaften und kürzere Lebensdauer gehören mit den modernen High-Tech-Winterreifen endgültig der Vergangenheit an.

Die Continental Winterreifen für Busse im Überblick:

Produktname / Dimension
HSW2 Coach 295/80 R 22.5
HSW2 Coach 315/80 R 22.5

Continental Reifen Deutschland GmbH

Continental gehört mit einem Umsatz von 26 Milliarden Euro im Jahr 2010 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antriebe und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt Continental zu mehr Fahrsicherheit und zum globalen Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Continental beschäftigt derzeit rund 164.000 Mitarbeiter in 45 Ländern. Die Reifen-Division ist ein Offizieller Sponsor der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014(TM) in Brasilien. Weitere Informationen finden Sie unter www.ContiSoccerWorld.de.

Der Geschäftsbereich Nutzfahrzeugreifen von Continental ist mit 7.200 Mitarbeitern und einem Umsatz von mehr als 1,4 Milliarden Euro im Jahr 2010 einer der größten Hersteller von Lkw-, Bus- und Industriereifen weltweit. Durch das optimierte Zusammenspiel von Produkten und Dienstleistungen für die gesamte Nutzungsdauer der Reifen leistet Continental einen wichtigen Beitrag zu wirtschaftlicher und ökologischer Effizienz von Transportunternehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.continental-truck-tires.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.