Continental mit großem Leistungsumfang in der neuen E-Klasse von Mercedes-Benz

Adaptiver Fernlicht-Assistent auf Kamerabasis, Motorsteuerung mit Integration der Stopp-Start-Funktion, Steuerung der aktiven Multikontur-Sitze: Alle Automobilbereiche des internationalen Zulieferers sind an der neuen Mercedes E-Klasse beteiligt

(PresseBox) (Regensburg/Frankfurt am Main, ) Der internationale Automobilzulieferer Continental trägt mit einer Vielzahl an Innovationen, Komponenten und Systemen zur neuen Modellgeneration der Mercedes E-Klasse bei. Dazu gehört ein umfangreiches Engagement im Bereich Airbags, Bremsen und Fahrwerk sowie des Adaptiven Fernlicht-Assistenten, den eine von Continental entwickelte Kamera steuert. Erheblichen Beitrag an den verbrauchsarmen Motoren der Mercedes E-Klasse leistet eine neue Motorelektronik, die unter anderem die ECO Start-Stopp-Funktion von Mercedes-Benz (serienmäßig im E 200 CGI BlueEFFICIENCY mit Schaltgetriebe) einbindet sowie dafür sorgt, dass der Turbolader früher anspricht und somit eine gleichmäßige Leistungsentfaltung des Motors erzielt. Im Antriebsstrang liefert die voll integrierte Getriebesteuerung in Kombination mit der elektro-mechanischen Schaltung des Automatikgetriebes (je nach Modell serienmäßig) ihren Beitrag zur Verbesserung von Komfort und Verbrauch. Ein Produkt des Automobilzulieferers hat jeder E-Klasse-Fahrer im Blick, denn Zentralmonitor und Kombiinstrument werden von Continental produziert. Den hohen Sitzkomfort der E-Klasse ermöglicht die elektronische Steuerung der Aktiv- Multikontursitze (Option). "Die Anforderungen der Autokäufer speziell an ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse sind hoch", betont Dr. Karl-Thomas Neumann, Vorstandsvorsitzender der Continental AG und Leiter der Automotive Group. "Der Kunde erwartet hohen Fahrkomfort, leistungsstarke aber dabei deutlich sparsamere Motoren sowie Sicherheits- und Assistenzsysteme, die das Fahren angenehm und sicherer machen. Mit den von Continental entwickelten Komponenten bieten wir unseren Kunden, den Automobilherstellern, die Chance, diese Ansprüche zu erfüllen."

Adaptiver Fernlicht-Assistent steuert immer optimale Leuchtweite

Erstmals in einem Serienmodell eingesetzt wird der Adaptive Fernlicht-Assistent, der mittels einer von Continental entwickelten Kamera erkennt, ob sich auf der Gegenfahrbahn ein anderes Fahrzeug nähert oder weiter voraus ein Auto unterwegs ist und somit die Reichweite der Scheinwerfer automatisch an die Entfernung anpasst - im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen, die lediglich zwischen Abblend- und Fernlicht umschalten. Die Reichweite des Abblendlichts kann sich deshalb von rund 65 auf bis zu 300 Meter erhöhen, ohne andere Autofahrer zu blenden. Dadurch steht dem Autofahrer stets die optimale Leuchtweite zur Verfügung, sodass er den Straßenverlauf, Fußgänger oder Gefahrenstellen besser und früher erkennen kann. Als Zusatzfunktionen bietet die gleiche Kamera die Erkennung von Verkehrszeichen. Sie informiert den Fahrer über die aktuell gültige Geschwindigkeitsbegrenzung, interpretiert dazu Schilder und elektronische Wechselzeichen und gleicht diese Information vor der Anzeige mit Hinweisen aus dem Navigationssystem ab. (Wunschausstattung "Geschwindigkeitslimit- Assistent"). Weiterhin sucht die Kamera nach Straßenbegrenzungslinien und löst einen Hinweis aus, wenn das Fahrzeug droht, unbeabsichtigt von der richtigen Fahrspur abzukommen (Option "Spur-Paket"). Den Verkehrsraum bis zu 200 Meter vor dem Fahrzeug überwacht der neueste Radar-Sensor von Continental. Zusammen mit der für die Fusion von Fahrerassistenzsensoren speziell entwickelte Recheneinheit (ADAS ECU), ermöglicht das so verbundene Netzwerk von Sensoren im Zusammenspiel mit dem Bremsassistenten PLUS einer Unterstützung des Fahrers bei Notbremsungen beziehungsweise eine deutliche Verminderung der Unfallschwere (Option "Fahrassistenz-Paket"). Zu den weiteren Lieferumfängen der Division Chassis & Safety gehören Bremskraftverstärker sowie die Bremssättel für die Hinterachse, das Steuergerät für die Luftfederung, die Beschleunigungssensoren für das Fahrwerk sowie die Reinigungspumpe für die Scheibenreinigung. Bei der passiven Sicherheit hat Continental einen erheblichen Anteil, denn nicht nur die Airbagsteuerung und die Airbagsatelliten für Fahrer und Beifahrer sowie die Seite werden von der Division beigesteuert, sondern auch die Sensoren für die schnelle und sichere Erkennung der Unfallschwere und die dadurch erforderliche optimale Zündung der Airbags.

Neues Motormanagement für mehr Fahrkomfort und weniger Verbrauch

Von der Kraftstoffversorgung über Einspritzung und Verbrennung bis zur Behandlung der Abgase: Die Division Powertrain ist mit ihrer Technologie in alle Phasen des Antriebs eingebunden und liefert das Kernstück, die Motorsteuerung. Diese bietet eine Reihe neuer Funktionen und bindet nun auch die ECO Start-Stopp-Funktion von Mercedes-Benz (serienmäßig im E 200 CGI BlueEFFICIENCY mit Schaltgetriebe) ein, die beim Stillstand des Fahrzeugs automatisch den Motor abschaltet und so Verbrauch und CO2-Emission reduziert.

Über die so genannte Scavenging-Funktion wird der Motor mit Luft "durchgespült". Dies bewirkt ein früheres Ansprechen des Turboladers und verhindert das Turboloch bei niedrigen Drehzahlen; damit erhöht sich der Fahrkomfort deutlich. Zu diesem Paket gehören auch das Einspritzventil, das eine große Mengenspreizung des in den Brennraum eingespritzten Kraftstoffs ermöglicht sowie die Hochdruckpumpe, die einen Einspritzdruck von bis zu 140bar erzeugt. Diese hält den Druck auch während der Stopp-Start- Motorpause. Somit kann zum Start der Kraftstoff mit Hochdruck eingespritzt werden, was zu verbesserten Abgaswerten führt. Eingesetzt wird diese Technik in den Motorvarianten 180 CGI, 200 CGI und 250 CGI mit Leistungen zwischen 115 und 150 kW, und einem für Otto-Motoren beeindruckenden Drehmoment von bis zu 310 Nm. Alle diese Motoren erfüllen natürlich die Euro 5-Abgasnorm. Zu den weiteren Lieferumfängen von Continental Powertrain gehören die komplette Kraftstoffversorgung mit einem völlig verschleißfesten Füllstandssensor, die elektromechanische Getriebebetätigung (Shift by wire) inklusive des vollintegrierten Getriebesteuermoduls (Automatikgetriebe je nach Modell serienmäßig) sowie eine Reihe von Sensoren. Neben Temperatur- und Luftmassensensor ist dies vor allem der NOx-Sensor. Er misst die Konzentration an Stickoxiden und steuert die Regeneration des NSC-Speicherkatalysators. Continental ist Weltmarktführer bei NOx-Sensoren.

Aktive Multikontursitze mit perfektem Seitenhalt

Mittels der Sitzsteuerung der Divison Interior lassen sich die aktiven Multikontursitze in der E-Klasse (Option) durch in den Sitz verbaute Luftkammern exakt an die Einstellwünsche der Passagiere anpassen. Außerdem regelt das System während der Fahrt die Einstellung nach, vor allem der Druck in den Seitenwangen passt sich an die Fahrsituation an. Auf kurvigen, schnell gefahrenen Straßen erhöht sich der Druck automatisch, so dass die Sitze bestmöglichen Seitenhalt bieten. Außerdem kann die Sitzsteuerung das in die Sitze integrierte Massagepolster mit sieben Luftkammern ansteuern.

Die wesentlichen Informationen erhält der Fahrer über das Kombinationsinstrument und das Infotainment-Display von Continental. Im Kombinationsinstrument sind Tachometer, Drehzahlmesser und Uhr sowie Tank- und Temperaturanzeiger als Rundinstrumente umgesetzt. Der Tachometer ist, wie für Mercedes-Limousinen typisch, als Ringzeiger ausgeführt. Der Fahrer kann durch diese Umsetzung sowohl Displayinhalte als auch Tachometerfunktionen zentral erfassen. Besonderer Wert wurde auf die Ausgestaltung des Nachtdesigns gelegt. Das hochauflösende Infotainment-Display setzt neue Maßstäbe in Bezug auf Helligkeit und Kontrast, wodurch eine hervorragende Ablesbarkeit gewährleistet ist. Zu den weiteren Lieferumfängen der Division gehört die Dachbedieneinheit inklusive Steuergerät. Insgesamt 24 verschiedene Varianten (acht Funktionsumfänge, drei Farbversionen) produziert Continental. Die Innenlichtdeckgläser werden, um die vom Hersteller gewünschten Optikstreifen zu erzielen, in besonderer Spritzgusstechnik ausgeführt. Zu den Funktionen der Dachbedieneinheit gehören unter anderem die Steuerung des Schiebedachs (Option) inklusive Einklemmschutz, die Elektronische Diebstahl-Warnanlage (Option), die Steuerung von Innen- und Leselicht, die Kommunikation des Fahrzeugs mit LIN- und CAN-Bus sowie für den nordamerikanischen Markt die Integration der SOS-Taste, die Bestandteil des TeleAid-Pakets ist, um bei Unfällen oder Notfällen schnell Hilfe anfordern zu können. Ebenfalls von Continental stammen das Türsteuersystem, zuständig für Außenspiegel, elektrische Fensterheber mit Einklemmschutz und die Zentralverriegelung, der Infrarotempfänger für die Zentralverriegelung, die Steuereinheit für die Telematikeinheit, das elektronische Lenkradschloss sowie das Hecksteuergerät, welches das automatische Schließen der Kofferraumklappe mit Zuziehhilfe und Positionserkennung überwacht.

Continental Reifen Deutschland GmbH

Der Continental-Konzern gehört mit einem Umsatz von mehr als 24 Mrd. Euro im Jahr 2008 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antrieb und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt das Unternehmen zu mehr Fahrsicherheit und zum Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 133.000 Mitarbeiter an nahezu 190 Standorten in 35 Ländern.

Die Automotive Group gehört zu den weltweit führenden Automobilzulieferern und erzielte mit den drei Divisionen Chassis & Safety (5,1 Mrd. € Umsatz, 27.000 Mitarbeiter), Powertrain (4 Mrd. € Umsatz, 25.000 Mitarbeiter) und Interior (5,9 Mrd. € Umsatz, mehr als 30.000 Mitarbeiter) im Jahr 2008 einen Umsatz von rund 15 Mrd. €. Die Automotive Group ist an über 130 Standorten weltweit aktiv. Als Partner der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie entwickelt und produziert sie innovative Produkte und Systeme für eine automobile Zukunft, in der individuelle Mobilität und Fahrfreude mit Fahrsicherheit, Umweltverantwortung und Wirtschaftlichkeit in Einklang stehen.

Die Division Chassis & Safety entwickelt und produziert elektronische und hydraulische Brems- und Fahrwerkregelsysteme, Sensoren, Fahrerassistenzsysteme, Airbagsysteme, Scheibenreinigungssysteme sowie elektronische Luftfedersysteme. Kernkompetenz ist die Integration aktiver und passiver Fahrsicherheit in ContiGuard®. Die Division Powertrain integriert innovative und effiziente Systemlösungen rund um den Antriebsstrang. Das Produktportfolio reicht von Benzin- und Dieseleinspritzsystemen über Motor- und Getriebesteuerungen inklusive Sensoren und Aktuatoren sowie Kraftstofffördersysteme bis hin zu Komponenten und Systemen für Hybrid- und Elektroantriebe. In der Division Interior dreht sich alles um das Informationsmanagement. Zum Produktspektrum gehören Instrumentierungen und verschiedene Arten von Displays, Kontroll- und Steuergeräte, elektronische Zugangskontrollsysteme, Reifeninformationssysteme, Infotainmentslösungen, Klimasteuerungen und -bedienungen, Telematiklösungen sowie Cockpitmodule.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.