Den Flaschenhals mit dem PROCESS MODELER sichtbar machen

Projekte und Prozesse richtig steuern und effizient gestalten

(PresseBox) (Lübeck, ) Die meisten Projekte in Unternehmen verfehlen ihr Ziel: Die Kosten überschreiten den Rahmen, vereinbarte Fristen werden nicht eingehalten oder die Qualität enttäuscht am Ende die Erwartungen.

Bei Prozessen ist es ähnlich, beispielsweise in der Produktion von Gütern oder im CRM-Prozessmanagement. Von der Kundenansprache über die Angebots­erstellung bis zum Vertragsabschluss: Es ergeben sich immer wieder Engpässe, wichtige Einflüsse werden übersehen oder das Zusammenspiel der einzelnen Prozessschritte nicht verstanden.

Als Ursache werden von den Verantwortlichen meist unerwartete Einflüsse in einem komplexen Zusammenhang angeführt. Wenn bisher zur Verbesserung von Projekt- und Prozessmanagement Software eingesetzt wurde, dann meist mit geringem Erfolg. Klassische Projektmanagement- und Prozessmodellierungs-Software berücksichtigt oft keine solchen überraschenden Einflussfaktoren. Meist ist die Software auch zu kompliziert, so dass sich die Planer und Entscheider mit einem Mix von bekannten Werkzeugen wie einer Tabellenkalkulation oder einer Mind Mapping Software behelfen.

Mit Hilfe der neuen Software Consideo PROCESS MODELER lassen sich Projekte und Prozesse leicht und einfach steuern. Der PROCESS MODELER bildet den gesamten Prozess oder ein Projekt ab, erfasst die wichtigsten Schritte dabei und macht die versteckten Hindernisse und Schwierigkeiten sichtbar. Die Auswirkungen von beliebigen Einflüssen auf Prozesse können quantitativ untersucht werden. Anstelle langer, verschachtelter Formeln erlauben neue Faktortypen eine schnelle Beschreibung von Prozessschritten. Bereits mit ein paar Klicks können Prozessläufe und die Ressourcen­auslastung simuliert werden. Dabei wird die kürzest mögliche Prozessdauer im Sinne der so genannten Kritischen Kette berechnet. Außerdem kann durch Anzeige von Ressourcenauslastungen jeder Flaschenhals identifiziert werden. Flaschenhälse sind die Ressourcen, die durchgängig im Einsatz sind. Nur Verbesserungen, die sich auf einen Flaschenhals auswirken, sind Verbesserungen für den Gesamtprozess - alle anderen Maßnahmen sind im Grunde wirkungslos. Der PROCESS MODELER erlaubt nun, die Flaschenhälse grafisch dargestellt in einem Cockpit zu erkennen und in Was-Wäre-Wenn-Szenarien die Potentiale ihrer Verbesserung zu erkunden.

"Ich bin Mitglied der deutschen ToC Community (Theory of Constraints, nach Eliyahu Goldratt). Seit Jahren wende ich CCPM (Critical Chain Project Management) in meiner Tätigkeit als Projektmanager an - leider aufgrund fehlender Toolunterstützung nur punktuell. Das wird sich mit der Einführung des CONSIDEO PROCESS MODELERS ändern. Mit diesem Tool können unter anderem Projektpläne nach ToC Gesichtspunkten erstellt werden." so Conny Dethloff, Senior Managing Consultant, IBM Business Consulting Services.

"Das quantitative Modellieren von Prozessen und Projekten, die sich Ressourcen teilen, wird durch den PROCESS MODELER vereinfacht. Außerdem können Daten, beispielsweise aus MS-Project-Dateien, leicht importiert werden. Wir revolutionieren damit den Softwaremarkt", so Franc Grimm, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Consideo GmbH.

Der PROCESS MODELER ist eine Weiterentwicklung des MODELERs, dem führendem Werkzeug für qualitative und quantitative Ursache-Wirkungsmodellierung von Hunderten von Faktoren. Viele namhafte Unternehmen weltweit nutzen den MODELER in ihrer täglichen Arbeit zur Visualisierung von Zusammenhängen.

Der PROCESS MODELER ist ab sofort verfügbar. Eine Vollversion kostet 1785,- EUR, alle Upgrades der nächsten zwölf Monate sind frei. Der PROCESS MODELER ist in der aktuellen Version 4.5.5 des MODELERs als Freeware enthalten. Kostenlos kann die Software mit bis zu 20 Faktoren getestet werden.

CONSIDEO GmbH

Die Consideo GmbH ist ein Spin-Off eines EU-Forschungsprojektes zur Vereinfachung von Entscheidungsunterstützungssystemen. Das Ergebnis ist die Software CONSIDEO MODELER, die erstmals auch den Entscheidern und Planern selbst ermöglicht, Wirkungs­zusammenhänge vergleichbar Mindmapping abzubilden und zu analysieren. Die Software verbreitet sich gerade weltweit, wird an Schulen und Universitäten kostenlos eingesetzt, von Beratern und Trainern als Mindmapping-Alternative und von Großunternehmen wie DB, OTTO, Sparkasse etc. zur operativen und strategischen Planung. Sitz der GmbH ist in Lübeck.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.