CompuGROUP Holding AG gibt Ergebnisse für das erste Quartal bekannt

(PresseBox) (Koblenz, ) Die CompuGROUP Holding AG hat heute den Finanzbericht für das erste Quartal 2010 vorgelegt. Das Unternehmen, einer der führenden eHealth-Anbieter weltweit, steigert seinen Umsatz im ersten Quartal des Jahres 2010 um 7 Prozent auf EUR 69,3 Mio. im Vergleich zum Vorjahr. Das operative Ergebnis (EBITDA) erhöhten die Koblenzer von EUR 11,9 Mio. im ersten Quartal 2009 auf EUR 12,6 Mio. im ersten Quartal 2010, und den Cash net income von EUR 7,3 Mio. auf EUR 7,5 Mio. Dies entspricht einem Cash net income pro Aktie von 15 Cent (Q1/2009: 14 Cent). Der Cash Flow aus operativer Geschäftstätigkeit von EUR 31,0 Mio. im Berichtszeitraum konnte im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt werden.

Damit setzt die CompuGROUP Holding AG ihre Wachstumsstrategie mit Erfolg fort. Das Unternehmen mit der weltweit größten Reichweite unter Leistungserbringern (Ärzten, Zahnärzten, Kliniken, usw.) verbuchte im HPS-Segment (Health Provider Services) einen Umsatz von EUR 55,3 Mio. im Vergleich zu EUR 47,4 Mio. im ersten Quartal 2009. Dies entspricht einem Anstieg von 17 Prozent. Im HCS-Segment (Health Connectivity Services) reduzierten veränderte Marktbedingungen die Umsatzerlöse von EUR 16,1 Mio. im ersten Quartal 2009 auf EUR 13,9 Mio. im ersten Quartal 2010.

Die Ergebnisse für das erste Quartal 2010 beinhalten einen einmaligen, nicht zahlungswirksamen Verlust von EUR 0,5 Mio. für den Verkauf der Anteile an der medi cine medienproduktions GmbH. Des Weiteren wurden die Umsatzerlöse des im HPS-Segment (AIS) akquirierten Unternehmen Innomed Gesellschaft für medizinische Softwareanwendungen GmbH in Österreich im ersten Quartal 2010 nicht konsolidiert (Proforma Zahlen: Umsatz EUR 1,3 Mio., EBITDA EUR 0,6 Mio.). Die rückwirkende Erstkonsolidierung zum 1. Januar 2010 wird nach vollständigem Abschluss der Transaktion, voraussichtlich im zweiten Quartal 2010, erfolgen.

Die CompuGROUP baut ihre Geschäftsbeziehungen zu deutschen Krankenversicherungen im Berichtszeitraum weiter aus und hat erstmals das Produkt Smart Exchange bei einer gesetzlichen Krankenkasse erfolgreich eingeführt. Die Software ermöglicht eine systematische und sichere Generika-Substitution und spart somit Kosten ohne die Qualität der Behandlung zu mindern. Die zwei bestehenden Pilotprojekte zur Früherkennung, Diagnostik und Therapie der Blutzuckerkrankheit Diabetes, darunter das seit 2007 laufende Projekt AV+ mit der AOK Hessen, wurden im ersten Quartal 2010 fortgeführt. Weitere Diabetes-Projekte, sowohl in anderen Regionen als auch mit anderen Krankenversicherungen, sind in Vorbereitung. Insgesamt erwartet die CompuGROUP für die kommenden Quartale 2010 eine positive Entwicklung im Bereich Workflow & Decision Support.

Frank Gotthardt, Vorstandsvorsitzender der CompuGROUP Holding AG: "Das Wachstum und das Ergebnis im ersten Quartal 2010 zeigen noch nicht die Wachstumsstärke, wie wir sie für das Gesamtjahr prognostizieren, entsprechen jedoch voll unseren internen unterjährigen Planungen. Nicht zuletzt bestätigen starke Auftragseingänge unsere Erwartungen für den Geschäftsverlauf in den kommenden Quartalen."

Die CompuGROUP bestätigt die im Geschäftsbericht 2009 veröffentlichten Unternehmensziele für 2010:

- Erwarteter Umsatz zwischen EUR 315 Mio. und EUR 330 Mio.
- Erwartetes operatives Ergebnis (EBITDA) zwischen EUR 67 Mio. und EUR 73 Mio.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.