Neue Version von SoftM Altum ab Mai erhältlich

(PresseBox) (Dresden, ) Die Comarch Software AG, ein Unternehmen der Comarch Group, stellt vom 3. bis 8. März 2009 ihr ERP-System SoftM Altum auf der CeBIT vor und informiert vorab über die Funktionen und Besonderheiten der neuen Version 4.0.

Das ERP-System zur Unternehmensverwaltung für kleine und mittlere Unternehmen wird in Version 4.0 im Mai 2009 auf den deutschen Markt gebracht. Comarch nutzt den Auftritt auf der CeBIT, um bereits jetzt die kommenden Funktionen näher vorzustellen. Im Mittelpunkt stehen die neuen Komponenten Mobile, Retail und e-Shop.

Die Plattform SoftM Altum Mobile gestattet den Nutzern des ERP-Systems die Ausübung ihrer täglichen Aufgaben auf einem mobilen Endgerät (z.B. PDA). Die Anwendung ist in drei Module unterteilt: Sales, Warehouse und Manager, welche Geschäftsbereiche mit Kundenkontakt unterstützen, Logistikprozesse aufrechterhalten und die Entscheidungsfindung mittels Datenanalyse beschleunigen. Das Modul Mobile Sales dient der Verwaltung von Vertriebsprozessen sowie anderen vertriebsrelevanten Aufgaben. Die Anwendung enthält Funktionen, die es einem Vertriebsmitarbeiter bspw. ermöglichen, Aufträge direkt während eines Kundenbesuches anzunehmen und Auskünfte über Lagerbestand sowie Kreditlimit zu geben. Mit Hilfe der Warehouse-Komponente lassen sich Warenhausdokumente, z.B. über Eingänge und Ausgänge im Warenlager, auf dem mobilen Endgerät anzeigen. Der Mobile Manager, welcher speziell für Manager und Firmeninhaber entwickelt wurde, stellt diesen Business Intelligence zur Verfügung. Business Scorecards und BI Reports lassen sich auf dem mobilen Endgerät in den Formaten png, jpg, gif, html, xsl anzeigen. Die Anwendung wurde ebenso für den Offline-Betrieb konzipiert, wodurch der Nutzer auch ohne aktive Internetverbindung Daten analysieren und darstellen lassen kann.

SoftM Altum Retail ermöglicht die integrierte Umsetzung der Unternehmenspolitik im gesamten Filialnetzwerk. Mit Hilfe laufender Analysen kann schnell auf Änderungen der Nachfrage reagiert werden. Die Anwendung gestattet dank Point of Sale (POS) die einfache Verwaltung des Filialnetzwerkes, von der Zentrale über das Back-Office bis hin zu den einzelnen POS-Arbeitsplätzen im Laden. Jeder im Netzwerk befindliche Rechner kann mit einer eigenen Datenbank ausgestattet werden und bleibt dank der Online/Offline-Architektur auch im Falle eines Netzausfalls funktionsfähig. Bei einem Totalausfall kann das System innerhalb von 15 Minuten auf einem alternativen POS, PC oder Notebook wiederhergestellt werden. Integrierte Mechanismen zur Vermeidung von Diebstahl und Betrug gewähren außerdem ein hohes Maß an Sicherheit. Eine automatische Datensynchronisierung im Online-Modus stellt sicher, dass immer auf Basis der neuesten Daten gearbeitet werden kann. Die zentrale Anwendung synchronisiert Preislisten, Produktsets, Rabatte, Benutzerrechte sowie Installationen und Upgrades auf den Rechnern in den einzelnen Verkaufsfilialen. Zudem werden ständig aktuelle Informationen über Verkäufe, Bestellungen und Lagerbestände der Filialen an die Zentrale geschickt, wo die Daten mittels Business Intelligence ausgewertet werden können. Registrierkassen können durch den ständigen Zugriff auf Daten aus dem Kundenverzeichnis, den Treueprogrammen, dem Artikelverzeichnis und den Lagerbeständen effizient bedient werden. Funktionen wie z.B. fortlaufender Verkauf, Verkauf unter Lagerbestand, Bargeldnotruf oder Einblick in die Lagerbestände anderer Filialen gestatten den einfachen Verkauf an Rechnern mit Touchscreen oder Standardmonitor mit Tastatur.

Das neue Modul SoftM Altum e-Shop wurde speziell für den Verkauf von Konsumgütern entwickelt. Im ERP-System verwaltete Artikel werden im e-Shop verkauft und Kundenaufträge automatisch in Altum übernommen. Zu den Funktionen des e-Shop-Moduls gehören u.a. die Verwaltung des Warenkorbs und des Kundenkontos, die Suche im Katalog sowie die Platzierung von Sonderangeboten. Das Layout des e-Shops kann selbstständig über die intuitive Administrationskonsole angepasst werden.

Besucher der CeBIT können sich sowohl am Comarch-Stand als auch am SoftM-Stand (Halle 5, Stand C16) über SoftM Altum informieren. Am Mittwoch, 4. März, 15:00 bis 15:30 Uhr (Halle 5, ERP-Forum) berichtet zudem ERP-Expertin Katharina Somieski in ihrem Vortrag "SoftM Altum - Zukunftssicher mit flexibler und innovativer Unternehmenssoftware für KMU", wie kleine Unternehmen von ERP-Software profitieren. Ihr Kollege Philipp Erdkönig spricht am Donnerstag, 5. März, 11:00 bis 11:30 Uhr (Halle 5, ERP-Forum) zum Thema "SoftM Altum Retail - Innovative IT-Lösungen als Antwort auf die Herausforderungen des Einzelhandels

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.