100 Euro für vorzeitigen Kühlschranktausch: Energiesparclub, BUND, MEDIMAX und EP: bieten Gutschein an

Effiziente Geräte senken Stromrechnung um 80 Euro pro Jahr / Energiesparkonto macht persönlichen Sparerfolg nach Kühlschranktausch sichtbar

(PresseBox) (Berlin, ) Im Kampf gegen Stromfresser hat sich der vom Bundesumweltministerium unterstützte Energiesparclub mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. (BUND) zusammen getan und Unternehmen gewonnen, die im September eine deutschlandweite Tauschaktion unterstützen. So sollen nicht nur die Stromkosten deutscher Haushalte, sondern auch deren CO2-Emissionen gesenkt werden.

Verbraucher, die sich für den Austausch ihres Kühlschrankes oder ihrer Gefriertruhe entscheiden, erhalten bei MEDIMAX und EP: (ElectronicPartner) zwischen dem 3. und 30. September 2010 einen Bonus von bis zu 100 Euro. Voraussetzung ist der Kauf eines besonders sparsamen A++ Gerätes eines Markenherstellers und die Entsorgung des alten Modells durch den Händler. Ab einem Verkaufpreis von 399 Euro gibt es einen Bonus von 50 Euro, 75 Euro für Geräte ab 699 Euro und 100 Euro bei einem Neupreis von mindestens 999 Euro. Der Gutschein ist unter www.energiesparclub.de abrufbar und kann in allen teilnehmenden Filialen von MEDIMAX und EP: eingelöst werden.

30 Millionen kühlende Stromfresser in Deutschland

Etwa jedes zweite der rund 60 Millionen Kühlgeräte in deutschen Haushalten ist laut Branchenverband älter als zehn Jahre – und damit ein echter Stromfresser. „Eine Kühl-Gefrierkombination von 1992 verbraucht im Vergleich mit einem aktuellen Modell dreimal so viel Strom. Mit einem durchschnittlichen Neugerät lassen sich pro Jahr rund 80 Euro sparen. Bei einem A++ Modell fällt die Stromrechnung noch niedriger aus“, sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen co2online GmbH, der Projektträgerin des Energiesparclubs. „Wie groß das Einsparpotenzial eines vorhandenen Gerätes ist, ermittelt das kostenlose Energiesparkonto unter www.energiesparclub.de.“

Der vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Klimaschutzinitiative geförderte Energiesparclub zeigt in einem Themenspezial, wann sich der Austausch des Kühlgerätes lohnt und worauf die Verbraucher dabei achten sollten. Das Energiesparkonto hilft nicht nur bei der Einschätzung alter und der Auswahl neuer Geräte. Auch Einsparerfolge durch den Austausch von Stromfressern werden damit sichtbar. Rund 24.000 Menschen nutzen bereits das kostenlose Energiesparkonto.

Über den Energiesparclub

Wissen, was wirkt: Der Energiesparclub ist die erste Kampagne, die Verbraucher kontinuierlich beim Energiesparen begleitet. Das Energiesparkonto ist das Herzstück der Kampagne. Es motiviert seine Nutzer, sparsam mit Energie umzugehen. Ziel ist es, 100.000 Nutzer zu gewinnen, die mit dem Energiesparkonto langfristig weniger Energie verbrauchen und so ihre CO2-Emissionen senken. Der Energiesparclub ist eine Kampagne der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online mbH und wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Klimaschutzinitiative gefördert. Allmess, Allianz Dresdner Bauspar AG, Richter + Frenzel, Stiebel Eltron, Deutscher Mieterbund, lekker Energie, Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) und die HypoVereinsbank unterstützen den Energiesparclub.

Bildmaterial

Die Infografik „Stromfresser Kühlschrank“ mit Zahlen der Stiftung Warentest finden Sie auf www.energiesparclub.de unter „Presse“. Veranschaulicht werden die jährlichen Stromkosten alter und neuer Kühl-Gefrier-Kombinationen (Baujahre 1992, 2005 und 2009 im Vergleich).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.