Katar: Wiedeking geht - Katar kommt!

(PresseBox) (Heilbronn, ) Der Porsche-Krimi scheint seine vorerst letzte Runde erreicht zu haben!

Vor wenigen Stunden wurde der aktuelle Stand der Dinge veröffentlicht: Porsche-Chef Wendelin Wiedeking ist mit sofortiger Wirkung von seinem Posten zurückgetreten. Wiedeking war seit 1991 Mitglied des Porsche-Vorstandes und muss nun abdanken. Er soll angeblich eine Abfindung von 50 Millionen Euro erhalten, die Hälfte davon soll einer sozialen Stiftung zugute kommen. Auch Holger Härter, Finanzchef von Porsche, geht mit Wiedeking und wird mit einer Abfindung von 12,5 Millionen Euro getröstet.

Wiedekings Nachfolger wird Michael Macht, der 48-jährige gilt als Wiedekings Ziehsohn. Der Schwabe stieg 1990 bei dem deutschen Sportwagenbauer ein und hielt bisher seinen Posten im Produktionsvorstand.

Porsches Aufsichtsrat leitete in der vergangenen Nacht die Rettung des verschuldeten Unternehmens Porsche ein: Katar, das reiche Golfemirat aus arabischen Gefilden, wird bei Porsche einsteigen und den langersehnten Geldsegen herbeibringen.

Weitere Informationen sind unter www.halloabudhabi.de zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.