Katar: Bedingungen für Porsche

(PresseBox) (Heilbronn, ) Kürzlich wurde bekannt gegeben, dass das Emirat Katar beim hochverschuldeten Sportwagenhersteller Porsche einsteigen möchte.

HalloAbuDhabi berichtete über das nun schriftlich vorliegende Angebot des Emirates.
Allerdings haben die Scheiche ihr Angebot an eine Bedingung geknüpft: Die Streitigkeiten, die nun schon seit Monaten im Hause Porsche brodeln, müssen beendet werden! Nur dann sind die Scheiche dazu bereit, Anteile der Holding zu erwerben.

Zur Info: Porsche hat sich von seiner 51%-Volkswagen-Übernahme nicht mehr erholt, der Sportwagenhersteller ist mit rund 9 Milliarden Euro verschuldet. Über die erforderlichen Strategien, die nun benötigt werden, um den deutschen Automobilhersteller zu retten, streiten nicht nur die Familienmitglieder des Konzerns.
Ende Juli soll nun eine endgültige Entscheidung in dieser Angelegenheit getroffen werden.

Weitere Informationen sind unter www.halloabudhabi.de zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.