Gebrauchtwagen-Marketing der nicht alltäglichen Art:

Team AutoArenA Motorsport wieder am Start.

(PresseBox) (Heilbronn, ) Dynamischer, verrückter und mutiger als das in der Branche Übliche, sollte das Marketing des Gebrauchtwagen-Centers AutoArenA aus Neckarsulm-Obereisesheim sein. So entstand im Jahr 2007 die Idee, ein eigenes Motorsport-Team zu gründen, bei dem nicht zuletzt auch die technische Kompetenz des Autohauses AssenheimerMulfinger, zu dem die AutoArenA gehört, gezeigt werden kann.

Nachdem die Idee erst einmal geboren war, ging es Schlag auf Schlag. Die Entscheidung über den Rennwagen war schnell getroffen: ein 190er, Baujahr 1990 mit damals bereits über 300.000 km auf dem Tacho sollte es sein. Geschraubt wurde durch die Techniker – alles Mechaniker und Mitarbeiter des Mercedes-Benz Autohauses AssenheimerMulfinger – in ihrer Freizeit, oft bis spät in die Nacht. Das ehrgeizige Ziel lautete: beim 24h-Rennen erfolgreich ins Ziel zu kommen. Und die Jungs schafften es, der alte 190er ließ sie zu keiner Zeit im Stich. Im vergangenen Jahr erzielte das Team sogar einen hervorragenden zweiten Platz in der Klasse V4, mit „Tuchfühlung“ zum ersten. Das 24h-Rennen gilt als das härteste Rennen der Welt, bei dem sowohl Techniker als auch Fahrer alles geben müssen.

Unter dem Motto „Gebrauchtwagen kauft man bei den Profis“ gelingt es der AutoArenA den Erfolg im Motorsport auch für die tägliche Arbeit im Gebrauchtwagen-Handel zu nutzen. Die Idee: „Welches Auto hält mit dieser Kilometerzahl, diesem Alter und dem ersten Motor 24 Stunden am Stück durch? Die Mitarbeiter von AssenheimerMulfinger sind sich sicher: das kann nur ein Mercedes-Benz, betreut durch ein kompetentes Team!“ Ein solcher Erfolg ist natürlich nur möglich, wenn das ganze Team einen hervorragenden Job macht, fehlerlos und mit hoher Fachkompetenz arbeitet und mit Riesen-Begeisterung und Engagement dabei ist – beim Motorsport und in der täglichen Arbeit für seine Kunden.

Bestens vorbereitet ist das Team AutoArenA Motorsport nun auch für das diesjährige 24h-Rennen. Obwohl der bewährte 190er mit seinen inzwischen 330.000 km technisch nach wie vor topfit ist, darf er in diesem Jahr nicht mehr an den Start. Das Reglement besagt, dass er mit seinen zwanzig Jahren das zulässige Alter überschritten hat. Lange Zeit war daher unklar, ob der Heilbronner Rennstall in diesem Jahr überhaupt dabei sein kann. Dank starker Partner – unterstützt werden die AssenheimerMulfinger-Jungs von der DEKRA, HUBER Packaging Group und der Veith KG aus Öhringen sowie Kehl Werbeartikel aus Pfedelbach – und dem unermüdlichen Einsatz der Techniker, ist die Teilnahme am härtesten Rennen der Welt nun aber gesichert.

Der Nachfolger des 190ers ist natürlich wieder ein Mercedes-Benz: ein C 230 V 6, der den letzten Test bei der Deutschen Langstreckenmeisterschaft am 24. April auf dem Nürburgring mit Bravour bestanden hat. Nun ist das Team heiß auf den echten Härtetest: 24 Stunden lang mit Vollgas durch die „Grüne Hölle“! Das verlangt sowohl dem Team als auch dem Auto wieder alles ab!

In kürzester Zeit wurde die neue C-Klasse zum Rennwagen umgebaut. Frei nach dem Motto von Teamchef Frank Hempel „Never change a running system“, halten dabei auch die Techniker um Heiko Kübler an dem bewährten System fest: geschraubt wird nach Feierabend und am Wochenende, während der Öffnungszeiten sind die AssenheimerMulfinger-Mechaniker selbstverständlich für ihre Kunden da.

Auch die Fahrer sind die selben wie in den vergangenen beiden Jahren: Frank Hempel (Verkaufsleiter Gebrauchtfahrzeuge bei AssenheimerMulfinger), Gunther Stecher (Teamleiter Gebrauchtfahrzeug-Verkauf), Hannes Pfledderer (Student der Wirtschaftswissenschaften) und PS-Junkie Werner Gusenbauer (Gewinner diverser Drift-Challenges mit Mercedes Fahrzeugen), nehmen die Herausforderung an und werden alles geben, um das Rennen Turn für Turn nachhause zu fahren.

Das wichtigste Ziel lautet auch in diesem Jahr: nach 24 Stunden die schwarz-weiße Zielflagge zu sehen. „Ein Podiumsplatz ist auf jeden Fall machbar“, so Frank Hempel „das neue Auto zeigt ein deutlich verbessertes Einlenkverhalten, eine bessere Traktion und höhere Kurvengeschwindigkeit, was wir natürlich nutzen wollen.“

Zahlreiche Kollegen, Fans, Gäste und Partner werden mitfiebern, wenn die Ampel am Samstag Nachmittag um 15 Uhr auf grün springt und das Rennen durch die Grüne Hölle beginnt…

Technische Daten:
Typ: MB C 230 V 6
Leistung: 215 PS / 158 kW
Hubraum: 2.498 cm³
V-Max: 239 km/h
Rennserie: Deutsche Langstreckenmeisterschaft VLN
Gruppe: V4

Weitere Infos unter www.AutoArenA.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.