Abu Dhabi: E.on in der Wüste

(PresseBox) (Heilbronn, ) Abu Dhabi, die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, plant eine „grüne Zukunft“! Kürzlich wurde bekannt gegeben, dass das Solargeschäft mit E.on weiter ausgebaut werden soll. E.on ist das größte nichtstaatliche Energieunternehmen weltweit. Der Konzern wurde im Jahr 2000 gegründet und machte im vergangenen Jahr 87,65 Milliarden Euro Umsatz.

Der arabische Staatsfonds Masdar steht angeblich in Verhandlung bzgl. einer Kooperation mit E.on. Sowohl das arabische, als auch das deutsche Unternehmen haben Angebote und Möglichkeiten geprüft. E.ons Vorstand Lutz Feldmann äußerte sich hierzu wie folgt: „Ich glaube daher schon, dass wir in der Zukunft gemeinsam Solarprojekte in Angriff nehmen werden.“

Erfahrungen im Bereich der Zusammenarbeit konnten beide Konzerne schon bei einem gemeinsamen Projekt in Großbritannien sammeln. Hier wurde ein riesiger Offshore-Windpark erschaffen.

Feldmann hat langfristige Ziele für E.on, auch ein Börsengang mit der Ware „Erneuerbare Energie“ steht zur Diskussion. „Wenn die Zeiten an den Kapitalmärkten wieder besser werden, will ich gar nicht ausschließen, dass wir uns mit dem Thema Börsengang beschäftigen“, so Feldmann.

Weitere Informationen sind unter www.halloabudhabi.de zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.