Chevrolet erhöht die Volt-Produktionskapazität um 50 Prozent

US-Präsident Obama besucht das Werk in Detroit-Hamtramck, Michigan, USA

(PresseBox) (Rüsselsheim, ) Das starke öffentliche Interesse am Chevrolet Volt sorgt nach Unternehmensangaben schon jetzt für eine Erhöhung der Produktionskapazität um 50 Prozent. Somit werden im Jahre 2012 in den USA 45.000 statt der geplanten 30.000 Einheiten des bahnbrechenden Elektrofahrzeugs mit verlängerter Reichweite produziert.

Dies wurde bekannt gegeben, als US-Präsident Barack Obama das Werk in Detroit-Hamtramck besuchte. Die hier produzierten Chevrolet Volt werden noch in diesem Jahr in ausgewählten US-Märkten verkauft.

"Wir sind sehr stolz darauf, den Präsidenten der Vereinigten Staaten in diesem Werk begrüßen zu können. Hier bauen die Männer und Frauen von General Motors an der Zukunft der amerikanischen Automobilindustrie ", so Edward E. Whitacre, Jr., Konzernchef und CEO von GM. "Der Chevrolet Volt bietet den Kunden die neueste Technologie, hervorragende Innovationen und etwas, was kein anderes Elektrofahrzeug bietet - ein beruhigendes Gefühl."

Der Volt wird permanent durch Strom angetrieben. Während der ersten 60 Kilometer fährt das Fahrzeug mit dem Strom, der in seiner 16 kWh Lithium-Ionen-Batterie gespeichert ist, ohne Abgase zu produzieren. Wenn die Batterie des Volt schwächer wird, springt nahtlos ein benzinbetriebener Generator an, der den Strom an den Elektromotor abgibt - um die Reichweite auf insgesamt mehr als 500 Kilometer zu erweitern.

In das Werk Detroit-Hamtramck wurden zur Vorbereitung der Volt-Produktion 336 Millionen US-Dollar investiert. Diese Investition ist Teil eines Gesamtpakets von mehr als 700 Millionen US-Dollar, die GM seit 2008 in acht Standorte investiert hat, um die Volt-Produktion zu unterstützen. Dazu gehört ein Labor für Batteriesysteme mit einer Größe von 3.000 Quadratmetern in Warren; eine Batteriemontageanlage in Brownstown Township; die Werkzeugherstellung in Grand Blanc, die Nockenwellen- und Pleuelstangenherstellung in Bay City und drei Werke in Flint. Alle Standorte befinden sich im US-Bundesstaat Michigan.

Der Volt hat jedoch nicht nur für Jobs bei GM gesorgt, sondern auch die Beschäftigung und Investitionen bei den Zulieferern angekurbelt. Allein 400 neuen Stellen wurden im neuen Werk des Batteriezellenlieferant LG Chem/Compact Power Inc. geschaffen. Außerdem entwickelte sich dank des Volt ein Elektrifizierungstrend. Seit seiner Vorstellung im Januar 2007 haben andere Autohersteller 30 verschiedene Plugin-Hybrid- oder Elektrofahrzeuge vorgestellt.

Bildinformation

Präsident Barack Obama fährt das Elektrofahrzeug Chevrolet Volt im General Motors-Montagewerk in Detroit-Hamtramck vom Band. Werksleiterin Teri Quigley sitzt auf dem Beifahrersitz. Chevrolet kündigte an, die US-Produktionskapazität für den Chevrolet Volt auf Grund des großen öffentlichen Interesses um 50 Prozent zu steigern. Der Chevrolet Volt wird im Werk Detroit-Hamtramck gebaut. (Photo: John F. Martin für Chevrolet)

Chevrolet Deutschland GmbH

Chevrolet ist mit einem Jahresabsatz von mehr als 3,5 Millionen Fahrzeugen in über 130 Ländern die führende Marke von General Motors. Bezogen auf den Verkauf ist Chevrolet weltweit die viertgrößte Automarke und zählt zu den am schnellsten wachsenden Marken der Welt. Chevrolet steht für ausdrucksstarkes Design, praktische, sparsame Autos und bietet zudem ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Nach der Wiedereinführung in Europa 2005 konnte Chevrolet bis Ende 2008 seinen Absatz mit über 500.000 Fahrzeugen mehr als verdoppeln. Die aktuelle Produktpalette umfasst den neuen Spark City-Flitzer, den Kleinwagen Aveo, die Kompaktlimousine Cruze, den Captiva SUV und den Mittelklassewagen Epica. Zu den größten Märkten von Chevrolet in Europa zählen Russland, Italien, Deutschland, Frankreich und Spanien. 1911 von dem Schweizer Emigranten Louis Chevrolet gegründet, bereitet die Marke derzeit ihr hundertjähriges Jubiläum vor. Den Geburtstag wird Chevrolet mit der Einführung des innovativen Chevrolet Volt feiern, einem Elektrofahrzeug mit erhöhter Reichweite.

Weitere Informationen zu Chevrolet finden Sie unter http://www.chevroleteurope.com oder http://media.chevroleteurope.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.