Spannender Auftakt bei eMobility-Scout

Forschungsprojekt verspricht mehr Effizienz für Elektromobilität

(PresseBox) (Berlin, ) Das Konsortium aus namhaften Unternehmen und Forschungseinrichtungen entwickelt und erprobt im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Forschungsprogrammes IKT EM III im Projekt „eMobility- Scout“ pragmatische Lösungen, um die Effizienz von Elektromobilität zu steigern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Integration von E-Fahrzeugen in bereits bestehende Flotten.                                                     

Für jede Flotte geeignet: Die cloudbasierte IKT-Lösung

Das „eFleet Cockpit“, das im Zuge des Projektes entwickelt wird, soll Unternehmen einen möglichst hohen Komfort bieten, um Hürden der Elektromobilität zu minimieren. Zudem soll die offene Architektur die Möglichkeit zur Einbindung vorhandener IKT-Komponenten sicherstellen. „Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen, wenn sie E-Nutzfahrzeuge in ihren Fuhrpark aufnehmen möchten. Die zu bedenkenden Themenfelder sind sicherlich noch komplexer als bei E-PKWs.“, erläutert Projektleiter Frank Meißner von der Carano Software Solutions GmbH. „Wir freuen uns, mit unseren Partnern eine cloudbasierte Lösung zu entwickeln, die dazu beitragen wird, E-Mobilität zuverlässig in die gesamte Flotte zu bringen.“ Auch das Teilen der unternehmenseigenen Ladeinfrastruktur mit anderen Unternehmen wird im Rahmen des Projektes erforscht.

Keep it simple: Mit eMobility-Scout Hemmnisse abbauen

Dieser Aufgabe stellen sich kompetente Partner mit entsprechendem Know-how: BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Carano Software Solutions (Konsortialführer), Fraunhofer IAO, in-integrierte Informationssysteme und TU Dresden. Im Rahmen des Projekts werden logistische, wirtschaftliche und energetische Aspekte bearbeitet. So soll die Lösung Buchungsfunktionen, Einsatzoptimierung sowie das Energiemanagement zur Verfügung stellen. Um eine dynamische Einsatzplanung zu realisieren, werden Betriebsdaten aus Fahrzeugen und der Ladeinfrastruktur eingesetzt. Durch intelligentes Energiemanagement sowie die Vernetzung von Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur wird eine hohe Zuverlässigkeit erreicht. Zudem sind Fahr- und Umlaufpläne integrierbar. Neben dem Management elektrischer Flotten bietet die Lösung ebenso Unterstützung beim Aufbau einer gewerblichen Flotte.

Über eMobility Scout

Das Forschungsprojekt eMobility-Scout beschäftigt sich mit der Konzeption, Umsetzung und Erprobung einer cloudbasierten IT-Lösung für den Betrieb von E-Fahrzeugen und das Teilen der unternehmenseigenen Ladeinfrastruktur mit anderen Unternehmen. Damit trägt eMobility-Scout dem großen Interesse vieler Unternehmen und Institutionen Rechnung, Elektrofahrzeuge „simple“ und „smart“ in ihre Flotten einzubinden.

eMobility-Scout ist Teil des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Forschungsprogramms „IKT EM III: Einbindung von gewerblichen Elektrofahrzeugen in Logistik-, Energie- und Mobilitätsinfrastrukturen“. Mit diesem Programm fördert das BMWi bis Ende 2018 ausgewählte Projekte zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) für die Elektromobilität.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.