Kerstin Schultz tritt Amt an

Neue Stiftungsprofessur: Caparol und Knauf fördern Fachbereich Architektur der Hochschule Darmstadt

(PresseBox) (Darmstadt, ) Als neu berufene Inhaberin einer Stiftungsprofessur an der Hochschule Darmstadt (HDA) lehrt Professorin Kerstin Schultz seit diesem Wintersemester im Fachbereich Architektur. Die Caparol-Firmengruppe sowie die Knauf Gips KG tragen die Kosten für die Professur und die Stelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters. In den kommenden zehn Jahren teilen sich beide Unternehmen die jährlichen Kosten für die Personalaufwendungen. Danach soll die Professur von der HDA getragen werden. Auf einer Pressekonferenz Mitte Februar stellte die HDA die Professorin der Öffentlichkeit vor.

"Gebäudesanierung - Schwerpunkt Gebäudeausbau und Gebäudegestaltung" lautet das Thema, in dem Schultz ihre Studenten unterrichtet. In den Seminaren geht es praxisnah zu, Übungen wechseln sich ab mit Workshops, Entwürfen, Werkstatt-Besuchen oder auch Farbstudien. "Wir haben hier ein Wahnsinns-Programm zu absolvieren, sowohl was die Anzahl der Studenten als auch die Fülle der Themen angeht. Aber schon in der kurzen Zeit habe ich gemerkt, daß die Studenten total motiviert sind", freut sich die Professorin.

Die Mitbegründerin des Darmstädter Architekturbüros "Liquid Architekten" hat zehn Jahre lang als Freiberuflerin gearbeitet und sich zu dieser Zeit unter anderem auf die Bereiche Innenausbau, raumbildender Ausbau sowie Event- und Erlebnisarchitektur konzentriert. Zudem ist sie Hauptorganisatorin des Darmstädter Architektursommers und Vorstandsmitglied im Bund Deutscher Architekten.

Geschäftsleitungsvorsitzender Dr. Ralf Murjahn erläuterte auf der Pressekonferenz die Motive der Caparol-Firmengruppe, sich an einer Stiftungsprofessur zu beteiligen: "Über unser Engagement sehen wir auch die Chance, frühzeitig mit Studierenden und Absolventen der Hochschule in Kontakt zu kommen. Denn wir sind immer interessiert an Praktikanten, Diplomanden und gut ausgebildeten neuen Mitarbeitern. Die thematische Breite der Lehre an der HDA deckt von Betriebswirtschaft über die Architektur bis hin zur Kunststofftechnik alle für die Caparol-Gruppe relevanten Bereiche ab. Gleichzeitig erhoffen wir uns durch den noch engeren Kontakt mit der Wissenschaft Impulse für den Ausbau unserer Innovationsführerschaft im Markt für Baufarben- und Wärmedämmverbundsysteme." Darüber hinaus sei es auch eine gesellschaftliche Pflicht von Unternehmen, nachhaltig und verantwortlich zu handeln: "Deshalb wollen wir uns dieser Verantwortung stellen und uns engagieren", so Murjahn weiter.

Auch Clemens Köppel, regionaler Verkaufsleiter von Knauf, freut sich über die Zusammenarbeit: "In der Bauwirtschaft geht es heute vornehmlich darum, alte Bausubstanz neu zu interpretieren und neu zu nutzen. Dabei wird Wissen immer mehr zu einem entscheidenden Faktor und das Vermitteln der Leistungsfähigkeit neuer Bautechnologien zu einer elementaren Aufgabe. Deswegen fördern wir eine Stiftungsprofessur an einer Hochschule, die einen exzellenten Ruf besitzt."

Schon seit Jahren besteht eine intensive Zusammenarbeit zwischen Caparol, Knauf und der HDA. So haben die Unternehmen auch die Material- und Lohnkosten für die Renovierung des Hörsaals übernommen, in dem die Pressekonferenz stattfand.

Bildunterschrift: Gemeinsames Engagement für die Wissenschaft (von links): Geschäftsleitungsvorsitzender Dr. Ralf Murjahn (Caparol-Gruppe), Prof. Mathias Lengfeld (Dekan des Fachbereichs Architektur), Clemens Köppel (Regionaler Verkaufsleiter der Knauf Gips KG), die Inhaberin der Stiftungsprofessur Prof. Kerstin Schultz sowie HDA-Präsidentin Prof. Dr. Maria Overbeck-Larisch.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.