Für Kinder gebaut

Carbonfaser-Technologie sorgt für langfristigen Fassadenschutz

(PresseBox) (Ober-Ramstadt, ) Eine kindgerechte und soziale Betreuung von Kindern unter Einbeziehung der Eltern - dies ist eines der Förderziele der Caritas Pforzheim. Der Neubau des Kinderhauses in der Gustav-Rau-Straße sieht deshalb neben einem differenzierten Angebot für Kinder mit und ohne Behinderung ab der neunten Lebenswoche bis zur Einschulung auch ein Eltern-Kind-Zentrum vor. Kinderkrippe, Kindergarten, Jugend- und Stadtteiltreff, Eltern- und Erwachsenenbildung finden so an einem Ort statt. Die ursprüngliche Absicht, den Altbau durch einen Anbau oder eine Generalsanierung den veränderten Anforderungen an eine zeitgemäße pädagogische Betreuungseinrichtung anzupassen, wurde von der Caritas Pforzheim, als Mieter des Objekts, schnell verworfen. Als wirtschaftlichere Lösung kristallisierte sich ein neues Gebäude heraus. Mit Unterstützung von Stadt und Land konnte das zweigeschossige Kinderhaus mit rund 100 Plätzen in kürzester Bauzeit realisiert werden.

Multifunktionales Raumkonzept

Die Vielfalt der Anforderungen bestimmt das multifunktionale Raumkonzept des Hauses, das den Bedürfnissen von Kindern auch in zehn Jahren noch gerecht werden soll. Investor und Bauherr ist die Pforzheimer Bau und Grund GmbH, die eigens dafür das 2.224 Quadratmeter große Grundstück erworben hatte. Das Gebäude selbst verfügt über eine Nutzfläche von 1.390 Quadratmeter, die sich über zwei Geschosse erstreckt. Die Räumlichkeiten für das Eltern-Kind-Zentrum mit knapp 150 Quadratmeter sind in das Gesamtareal integriert. Daher sind sie auch für die Kinder im Kindergarten nutzbar. Ein zusätzlicher separater Zugang ermöglicht darüber hinaus Gruppen die Nutzung abends, an Wochenenden und Feiertagen, ohne Eingriff in die Betriebsabläufe des Kindergartens. Das im September 2008 eröffnete Kinderhaus ist ein eigenständiges Gebäude, das in seiner äußeren Gestalt erkennbar etwas anderes, besonderes, eben dem Kind zugewandtes ist.


Farbenfrohe Kinderwelt

Der Neubau fügt sich mit seiner modernen, unaufdringlichen Architektur harmonisch in sein Umfeld ein und überzeugt durch ein eigenständiges Erscheinungsbild. Besonderer Wert wurde auf die Farbgestaltung gelegt. In Abstimmung mit der Stadt entwickelte das Caparol FarbDesignStudio ein Farbkonzept, das die Fassade über ihre Farbigkeit mit der Öffentlichkeit kommunizieren lässt. Sie wird von warmen, fast schon mediterran wirkenden Gelb- und Orangetönen geprägt, die durch Flächen in kühlerem Grau und Blau akzentuiert werden.

Architektonisch ist es gelungen, das Gebäude der steilen Hanglage anzupassen und große Spielflächen im Außenbereich zu schaffen. Die Außen- und Innenräume des Gebäudes greifen ineinander und verbinden sich. Im Inneren erwartet die Nutzer ein interessantes Raumkonzept. Über beide Geschosse erstrecken sich die fünf Gruppenräume, die über großzügige Spielflure gut erreicht werden. Im Erdgeschoss befindet sich ein überdachter Spielbalkon, der über eine Rutschbahn mit dem Spielplatz im Außengelände verbunden ist. Jeder Gruppenraum im Untergeschoss hat ebenfalls eine direkte Anbindung nach draußen.

Weiterhin verfügt die Tagesstätte über zwei Schlafräume sowie eine modern ausgestattete Küche mit Kinder-Restaurant, was für die Ganztagesbetreuung ausschlaggebend ist. Eine Besonderheit bei diesem Projekt ist jedoch die als Mehrzweckräume in das Objekt integriert Elternschule. Behindertengerecht ausgestattet, verfügt das Haus über einen verglasten Aufzug, der gleichzeitig für die Kinder die Technik erlebbar macht, ebenso wie die Lampen mit sichtbarer Elektrik

Extrem belastbarer High-Tech-Schutz für die Fassade

Ein wichtiger Aspekt bei diesem Bauprojekt war ein besonders „energieeffizientes und umweltbewusstes“ Bauen. Über eine Geothermie-Anlage kann das Gebäude sehr effizient beheizt werden. Zudem wurde das Gebäude mit einem modernen Wärmedämm-Verbundsystem ausgestattet. Dazu kommt mit der „Edition Carbon“ ein absoluter High-Tech-Schutz für die Fassade. Denn die von Caparol neuentwickelte, innovative Carbonfaser-Technologie macht das Wärmedämm-Verbundsystem nicht nur unempfindlich gegen Wind und Wetter, sondern ebenso gegenüber den hohen mechanischen Beanspruchungen einer Einrichtung für Kinder und überzeugte so Planer und Bauherren durch ihre im wahrsten Sinne des Wortes „Unschlagbarkeit“. Kohlefaser (Carbon) gilt als das „Wundermaterial“ in all jenen Bereichen, in denen die Grenzen des Machbaren ausgelotet werden. Es ist das Material in der Formel 1, im Jachtrennsport oder in der Luft- und Raumfahrt. Ein Material, das schon bei geringsten Schichtstärken höchste Festigkeiten aufweist. So ist die Zugfestigkeit von Carbonfasern nochmals rund 20mal höher als bei dem hochwertigen Metall Titan, das sich bereits durch hohe Festigkeiten auszeichnet. Mit der Edition Carbon hält die Wunderfaser jetzt auch in der Fassadentechnik Einzug.

Die carbonfaserverstärkte Armierung macht’s

Mit der Carbon-Technik werden völlig neue Maßstäbe in Bezug auf das Erscheinungsbild, die Belastbarkeit sowie die Lebensdauer einer hochgedämmten Fassade gesetzt. So erhöht sich die Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Belastungen wie Hagel oder Vandalismus ganz entscheidend. Aber auch die kleinen Vergehen des Alltags wie umgeworfene Fahrräder oder verirrte Fußbälle hinterlassen keine Spuren. Die Dämmung erhält somit jahrzehntelang ihre Funktion. Die wichtigste Aufgabe kommt dabei der Armierung zu. Im Mittelpunkt der Edition Carbon stehen daher zwei neue Armierungen für Sockel und Fassade, die jeweils mit der High-Tech-Faser ausgestattet sind: die neue High-Tech-Spachtelmasse „CarbonSpachtel“ sowie das speziellen Sockelschutzsystem „CarboNit“. Beide Komponenten bestimmen entscheidend die Stabilität und verleihen der Dämmung Schutz gegen äußere Einwirkungen, welche die Außenhaut verletzen und dem System durch Wassereintritt nachhaltige Schäden zufügen können. Während der carbonfaserverstärkte Capatect CarbonSpachtel für die erhöhten Anforderungen hochgedämmter Wärme-Verbundsysteme an der gesamten Fassade entwickelt ist, wurde die extrem widerstandsfähige Carbonfaserarmierung CarboNit speziell für den Einsatz im hoch beanspruchten Sockelbereich konzipiert. Dank ihrer wasserunempfindlichen Zusammensetzung ist die zweikomponentige Armierungsmasse insbesondere im Spritzwasserbereich einsetzbar.

Neben den rein mechanischen Beanspruchungen stellen aber auch die thermomechanischen Belastungen, verursacht durch erhebliche Temperaturdifferenzen in der Fassade, ein ebenso großes Risiko für die Dämmung dar. Auch hier wirken die Carbonfasern positiv, indem sie die innerhalb der Armierungsschicht entstehenden Spannungen und Kräfte aufnehmen und gleichmäßig an das Armierungs-Glasgewebe verteilen. Das bedeutet, dass Planer und Bauherren nun auch dunklere Farben zur Außengestaltung wählen können. Wo bisher die Grenze des spezifischen Hellbezugswertes bei 20 lag, kann der dank der Carbonfasern auf 15 reduziert werden. Dies eröffnet neue gestalterische Möglichkeiten. Im Falle des Pforzheimer Kinderhauses kam als Armierungsspachtel „CarbonSpachtel“ zum Einsatz. Die farblichen Akzente an der Fassade wurden mit dem Oberputz „AmphiSilan-Fassadenputz K 30“, einem verarbeitungsfertiger, silikonharzgebundener Oberputz gesetzt. Außerdem mit der „Muresko SilaCryl Fassadenfarbe“, die sich vor allem durch ihre exzellenten bauphysikalischen Eigenschaften wie extrem hoher Regenschutz und hohe Wasserdampfdurchlässigkeit auszeichnet. Dank des neuen carbonfaserverstärkten Wärmedämm-Verbundsystems konnten insbesondere auch die Innen- und Außenspielplätze ineinander übergehend geplant werden, ohne zusätzliche Schutzmaßnahmen beispielsweise im Bereich der Rutsche oder des Spielbalkons.

Bautafel

Bauherr
Pforzheimer Bau & Grund GmbH, Pforzheim

Betreiber
Caritasverband e.V. Pforzheim

Objektdaten
Grundstücksfläche: 2.224 m²
Nutzfläche: 1.390 m²
Gesamtkosten: 2,23 Mio. EUR.

Fertigstellung
September 2008

Fassadenarbeiten
Stuckateur-Fachbetrieb Christian Hahn GmbH, Pforzheim

Eingesetzte Caparol-Produkte
Capatect Dalmatiner-Fassadendämmplatte 160 mm WLG 035
Capatect CarbonSpachtel
AmphiSilan-Fassadenputz K30
Muresko SilaCryl Fassadenfarbe

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.