Deckendämmung: geringer Aufwand - große Wirkung

(PresseBox) (Ober-Ramstadt, ) Ganz klar, die Dämmung der Außenwände ist am effektivsten - immerhin können Hausbesitzer damit die Heizkosten um bis zu 50 Prozent senken. Aber auch mit der Dämmung der obersten Geschossdecke und der Kellerdecke lässt sich viel Energie einsparen. Machen Sie Ihrem Kunden klar, dass er ohne Deckendämmung sehr viel Wärme einfach nach außen heizt. Die Dämmung der obersten Geschossdecke reduziert den Heizenergieverbrauch immerhin um bis zu 22 Prozent, die Dämmung der Kellerdecke führt zu einer Energieeinsparung von bis zu 10 Prozent. Durch einen ungedämmten Dachboden kann die Wärme ungehindert in den ungenutzten Speicherraum fließen und schließlich zum Dach entweichen. Das kann man sehr gut im Winter beobachten: Ungedämmte Dächer sind rasch frei von Schnee. Ungedämmte Kellerdecken hingegen führen zu kalten Füßen: Der Fußboden im Erdgeschoss ist auch mit viel heizen nicht richtig warm zu bekommen, das Wohlbefinden leidet.

Die Geschossdeckendämmung bietet Ihnen als Maler ein breites und durchaus wirtschaftliches Aufgabenfeld, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten und das sie Ihren Kunden ganz einfach schmackhaft können. Denn die Verbraucher sind vor allem durch die steigenden Energiekosten aus wirtschaftlichen Gründen offen für Energieeinsparungen, und sie sind durch die Diskussionen um den Klimawandel und mögliche CO2-Einsparungen sensibilisiert.

Speicherdämmplatten: So entweicht keine Wärme übers Dach

Bei ungenutzten Dachböden oder Speichern bietet sich die Dämmung der obersten Geschossdecke an. Dafür sind die Capatect Speicherdämmplatten von Caparol besonders geeignet. Der bequeme nachträgliche Einbau, wobei die Dämmplatten einfach auf dem Boden verlegt werden, überzeugt jeden Bauherren. Die Platten sind im Dämmstoff allseitig mit einem Nut- und Federprofil ausgestattet. Das sorgt für eine passgenaue und stabile Verlegung, Wärmebrücken werden minimiert. Die Kombination aus robuster Spezialholzplatte und speziellem Polystyrol-Hartschaum macht die Verbundplatten begehbar. Die Speicherdämmplatten sind in zwei Ausführungen erhältlich: Als »Capatect Speicherdämmplatte Dalmatiner 020«, mit der vom WDVS bekannten, weiß-schwarz gesprenkelten EPS-Platte, und in der Polyurethan-Variante als »Capatect Speicherplatte PUR 021«. Beide sind mit einer 8 mm dicken Spezialspanplatte versehen. Die PUR 021 erfüllt die U-Wert-Vorgabe der EnEV 2009 von 0,24 W/m2K mit nur 108 mm Dämmdicke: Das sind 40 mm weniger als bei der Dalmatinerplatte. Die Speicherdämmplatten lassen sich am besten mit einer Stich-, Tisch- oder Handkreissäge zuschneiden. Falls nötig kann vor der Verlegung eine Trockenschüttung aus Perlite, getrocknetem Quarzsand o. ä. eingegeben werden. Bei Bedarf können die Elemente untereinander verklebt werden.

Kellerdämmplatten: Die Lösung gegen kalte Füße

Bei der Kellerdämmung werden die Capatect Kellerdämmplatten einfach unter die Kellerdecke geklebt: eine preiswerte Lösung. Die Standardausführung »Capatect Kellerdämmplatte EPS 010« besteht ganz aus Polystyrol-Hartschaum. Ihre weiße Plattenoberfläche kann einfach überstrichen werden. Für gehobene Ansprüche an die Wärmedämmung oder bei Platzmangel wegen geringer Kellerhöhe gibt es das Sandwichelement, die »Capatect-Kellerdämmplatte PUR 011«: Sie erreicht die U-Wert-Vorgabe der EnEV 2009 von 0,30 W/m2K mit 30 mm weniger Dämmdicke als die Standardausführung.

Außerdem hat Caparol noch die »Capatect-Kellerdeckenplatte MW 012« aus Mineralwolle im Programm. Mit ihr lassen sich mehrere Probleme auf einmal lösen: Der erforderliche Wärmeschutz wird in hohem Maße erfüllt, die bei Decken ggf. vorgeschriebene Nichtbrennbarkeit der Dämmung ist gewährleistet, und durch die Struktur der Steinwolle ergibt sich ein sinnvoller, zusätzlicher Schallschutz. Einsatzgebiete sind nicht nur die Kellerdecken in Wohnhäusern, sondern auch Decken in Durchfahrten, Tiefgaragen, Garagen und Arkaden, die ebenfalls fachgerecht gedämmt sein müssen.

Zusatznutzen durch Förderung

Wer seinen Keller oder Speicher dämmt, wird vom Staat unterstützt: Weisen Sie Ihre Kunden auf die Förderung von Dämmmaßnahmen an Kellerdecken und Speicherböden durch die KfW-Bank hin. Informationen zu Förderprogrammen und Fassadendämmung gibt es unter www.daemmoffensive.de

Mehr Informationen gewünscht?

Die Broschüre »Dach- und Deckendämmung - Mit Systemlösungen Energie sparen« stellt die beiden Capatect Speicherdämmplatten und die drei Capatect Kellerdämmplatten vor und zeigt deren Aufbau im Querschnitt. Ferner werden Tipps für die Verarbeitung gegeben. Tabellen mit Dämmdicken und Dämmwerten machen die Unterschiede deutlich und helfen den Überblick zu bewahren. Die Broschüre (Bestell-Nr. 82379) kann kostenlos angefordert werden beim Caparol KundenServiceCenter unter Telefon: 06154-71524 oder per E-Mail an: kundenservicecenter@caparol.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.