"Neues Miteinander für mehr Windkraft in Bayern"

Bayerische Regionalwahlen bestätigen bisherigen BWE-Landesvorstand und bestimmen neue Beisitzer aus den Bezirken

(PresseBox) (München, ) Bewährte Kräfte und neue Gesichter finden sich im zukünftigen Vorstand des Bundesverbands WindEnergie - Landesverband Bayern (BWE-Bayern). Bei den turnusgemäßen Wahlen am Wochenende in Schweitenkirchen wurden die bisherigen Landesvorstandsmitglieder Günter Beermann (Landesvorsitzender), Joachim Keuerleber (Schriftführer) und Dr. Peter Niebauer (Schatzmeister) in ihrem Amt bestätigt. Die ebenfalls neu berufenen Beisitzer repräsentieren nun wieder alle sieben Bezirke Bayerns. Der wiedergewählte BWE-Landesvorsitzende Beermann sieht im Ergebnis ein "neues Miteinander für mehr Windkraft in Bayern".

Nach Auskunft des BWE-Bayern entdecken mehr und mehr bayerische Regionen, dass die Nutzung der klimafreundlichen Windkraft eine sehr ergiebige Energiequelle direkt vor der Haustür und 'in eigener Hand' darstellt. "Viele Kommunen, Gemeinden und Stadtwerke zeigen sich deshalb heute an der regenerativen Ressource 'Wind' interessiert. Der BWE-Bayern will diesen beratend und unterstützend zur Seite stehen", betonte Beermann.

Die erste Entscheidung des neuen BWE-Landesvorstands betraf den nächsten bayerischen Windbranchentag im Herbst. Er soll im Großraum Nürnberg stattfinden, weil sich dort eine ganze Reihe wichtiger Produktions- und Zulieferbetriebe der deutschen Windindustrie - darunter auch Siemens und Bosch Rexroth - angesiedelt hat. "Erneuerbare Energien wie die Windkraft sind gerade in der jetzigen Krisensituation ein wichtiges Standbein für den heimischen Wirtschaftsstandort. Denn die Nachfrage nach erneuerbaren Energietechniken steigt nicht nur hierzulande, sondern weltweit", erläuterte Beermann die wachsende Bedeutung seiner Branche.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.