Albers: Treffen zum Thema Netzanschluss von Offshore-Windparks war sehr konstruktiv

(PresseBox) (Berlin, ) Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie e.V. (BWE), zu seiner heutigen Teilnahme an dem Treffen der "Arbeitsgruppe Beschleunigung der Netzanbindung von Offshore-Windparks" im Bundeswirtschaftsministerium:

"Wir begrüßen, dass es bei dem heutigen Treffen zu einem sehr konstruktiven Austausch zwischen Branchenvertretern und Politik gekommen ist. Die Dringlichkeit, die Probleme beim Netzanschluss der Offshore-Windparks zu lösen, wurde offensichtlich von allen verantwortlichen Akteuren erkannt. Vor allem die offenen Haftungsfragen sowohl im Schadensfall als auch bei Anschlussverzögerungen müssen schnellstmöglich geklärt werden.

Wir nehmen daher die Vertreter der Bundesregierung beim Wort, dass noch vor der Sommerpause dieses Jahres auf Basis eines heute vorgelegten Lösungsvorschlages der Branche konkrete Maßnahmen eingeleitet werden. Im Bereich der Offshore-Windenergie ist es in Deutschland schon jetzt zu erheblichen Verzögerungen gekommen. Planung und Durchführung eines Offshore-Projektes dauern mehrere Jahre. Wenn die Bundesregierung ihre Klima- und Ausbauziele bis 2020 erreichen will, muss sie hier - wie übrigens auch in anderen Bereichen der Erneuerbaren Energien - für Verlässlichkeit und Stabilität sorgen."
Diese Pressemitteilung posten:

Über den Bundesverband WindEnergie e.V.

Der Bundesverband Windenergie e.V. - Ein starker Partner

Der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) ist Partner von 2.500 Unternehmen der Branche und vertritt rund 20.000 Mitglieder. Im BWE sind Know-how und Erfahrung der gesamten Branche konzentriert. Damit ist er erster Ansprechpartner für Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Medien.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer