Rösler vollzieht Präsidentenwechsel bei der PTB

(PresseBox) (Berlin, ) Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, heute den scheidenden Präsidenten der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB), Prof. Dr. Ernst O. Göbel, verabschiedet und dessen Nachfolger, Prof. Dr. Joachim Ullrich, feierlich in das Amt eingeführt.

Bundesminister Rösler: "Die PTB trägt durch die weltweite Harmonisierung des Messwesens wesentlich zum Erfolg der exportorientierten deutschen Wirtschaft bei. Professor Göbel hat in seinen 16 Jahren als Präsident der PTB ihren Ruf als exzellentes Forschungsinstitut der Metrologie sowie als zuverlässiger und kompetenter Dienstleister in allen Fragen der Messtechnik national und international befördert. Dafür gebührt ihm höchste Anerkennung. Mit Professor Ullrich konnten wir nun einen herausragenden Physiker als Nachfolger für das Amt gewinnen. Er wird der 14. Präsident in der 125-jährigen Geschichte der PTB. Ich wünsche ihm für die Zukunft viel Erfolg."

Zuvor war Professor Ullrich zehn Jahre als Direktor am Max-Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg tätig, wo er die Abteilung "Experimentelle Mehrteilchen-Quantendynamik" leitete. Von seinem Vorgänger übernimmt er ein gut aufgestelltes Haus: Zu Beginn seiner Amtszeit hatte Professor Göbel die zusammengelegten Metrologieinstitute der beiden deutschen Staaten konsolidiert und die Einbindung der PTB in das internationale Umfeld vorangetrieben. Sein Amt als Präsident der internationalen Meterkonvention, die Gründung der europäischen Vereinigung der nationalen Metrologieinstitute (EURAMET) oder die Auflegung eines gemeinsamen europäischen Metrologieforschungsprogramms (EMRP) bildeten weitere Meilensteine. Professor Göbel ist es gelungen, die hohe wissenschaftliche Qualität der PTB zu garantieren und damit ihre Führungsrolle in der internationalen Metrologie weiter auszubauen.

Weiterführende Informationen: www.ptb.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.