Rösler: Arbeitsmarkt legt keinen Winterschlaf ein

(PresseBox) (Berlin, ) Zu den heute vom Statistischen Bundesamt und der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen erklärt der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler: "Der Arbeitsmarkt legt keinen Winterschlaf ein. Er zeigt sich weiterhin erfreulich roubust. Der aktuelle Anstieg der Arbeitslosigkeit ist ausschließlich jahreszeitlich bedingt. Vernachlässigt man die saisonalen Einflüsse, so setzen sich die positiven Trends fort. Ermüdungserscheinungen sind nicht sichtbar. Das alles zeigt: Arbeitsmarktreformen und beschäftigungsorientierte Lohnpolitik der Tarifpartner zahlen sich aus. Der Aufbau von Beschäftigung und der Abbau von Arbeitslosigkeit setzen sich saisonbereinigt unvermindert fort. Dies trägt dazu bei, die Binnenkonjunktur zu stabilisieren. Damit steigen die Chancen, dass die deutsche Wirtschaft die gegenwärtige Wachstumspause schnell hinter sich lassen und wieder den Wachstumskurs einschlagen kann."

Hintergrundinformationen:

Wie das Statistische Bundesamt heute meldete, waren im Dezember 2011 rund 41,47 Millionen Personen mit Arbeitsort in Deutschland (Inlandskonzept) erwerbstätig. Dies waren 572.000 mehr als im Dezember 2010. Gegenüber dem Vormonat erhöhte sich die Erwerbstätigkeit saisonbereinigt um 50.000 Personen.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung stieg im November auf 29,00 Millionen, 721.00 mehr als im Vorjahr. Saisonbereinigt nahm die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gegenüber dem Vormonat um 60.000 Personen zu.

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im Januar 3,082 Millionen Arbeitslose registriert, 302.000 mehr als im Vormonat. Der Vorjahresstand wurde um 264.000 unterschritten. Saisonbereinigt ging die Zahl der Arbeitslosen im Januar gegenüber dem Vormonat um 34.000 Personen zurück.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.