Neues Internetangebot "Handwerk und Tourismus"

(PresseBox) (Berlin, ) Der Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus, Ernst Hinsken, MdB, und Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) stellten am 14. März 2009 um 13:00 Uhr auf der Internationalen Handwerksmesse in München das neue Internetangebot "Handwerk und Tourismus" vor. Das Internetportal präsentiert erfolgreiche Kooperationen der touristischen Vermarktung ortstypischer Handwerke und zeigt beispielhaft die Chancen auf, die sich dadurch für Handwerksbetriebe und die gesamte Tourismusentwicklung bieten. Das Portal war der Öffentlichkeit erstmalig bereits am 11. März vorgestellt worden.

Tourismusbeauftragter Hinsken: "Die Verbindung von Handwerk und Tourismus fügt sich hervorragend in das Konzept der neuen Tourismuspolitischen Leitlinien der Bundesregierung. Ziel der Leitlinien ist die weitere Verbesserung und besondere Herausstellung der touristischen Stärken des Reiselandes Deutschland. Zu Deutschlands besonderen Stärken gehört an prominenter Stelle der Kulturtourismus. Gerade die gelebte Kultur in den Regionen macht das Reiseziel Deutschland so unverwechselbar. Partnerschaften zwischen Handwerk und Tourismus können Regionen stark machen. Themenstraßen des Handwerks oder Handwerkermärkte bewahren alte Traditionen, stellen moderne Handwerkstechniken vor und locken neue Besucher in die Region."

Das Internetangebot "Handwerk und Tourismus" leistet als Kooperation von Bundeswirtschaftministerium und Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) einen Beitrag dazu, die vorhandenen Potenziale der touristischen Vermarktung ortstypischer Handwerke zu realisieren.

So zeigen gelungene Praxisbeispiele wie die Ferienstraße "Handwerk erleben" in der Oberlausitz, das Projekt "Genussregion Oberfranken" oder die "Glasstraße" im Bayerischen Wald die Vielfalt und den Ideenreichtum bestehender Projekte.

ZDH-Präsident Kentzler: "Handwerk und Tourismus sind gerade in den ländlichen Regionen von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Die Kooperation der Branchen bietet Entwicklungsperspektiven für beide Seiten. Die regionale Verwurzelung der oft kleinen und mittleren Handwerksbetriebe ist die beste Voraussetzung dafür, Besuchern - und auch Einwohnern - den besonderen Wert regionaler Qualitätsprodukte zu vermitteln."

Auch über Kunst- und Lebensmittelhandwerk hinaus bieten zahlreiche Gewerke Möglichkeiten für eine touristische Entwicklung. Um diese Potenziale zu aktivieren, müssen Kommunen, Tourismuswirtschaft, Handel und Landwirtschaft noch enger als bisher zusammenarbeiten.

Das Internetangebot soll eine Anregung zu eigener Initiative vor Ort sein und eine Möglichkeit zum Austausch von Informationen bieten. Eine umfangreiche Liste mit Links zu einschlägigen Projekten, Adressen von Ansprechpartnern und Fördermöglichkeiten vervollständigt das Angebot. Zu erreichen ist das neue Internetangebot "Handwerk und Tourismus" über die Seiten des Ministeriums unter www.bmwi.de/....

Das Internetangebot des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie: http://www.bmwi.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.