Neue Meisterprüfungsverordnung für das Ofen- und Luftheizungsbauer-Handwerk erlassen

(PresseBox) (Berlin, ) Die heutigen "Ofen- und Luftheizungsbauer", vormals Backofen- und Kachelofenbauer, bauen vornehmlich Kachelöfen in allen Ausführungen, denn Kachelöfen sind wie eh und je der behagliche Mittel­punkt des Hauses.

Seit Jahrhunderten sind liebevoll von Hand gesetzte Kachelöfen sehr begehrt. Mit ihrer milden Strahlungs­wärme und ihrem gefälligen Äußeren bringen sie pure Behaglichkeit ins Haus. Die Befeuerung mit Stück­holz oder Pellets macht sie zu einem der umwelt- und klimafreundlichsten Heizsysteme. Kachelöfen wurden im Laufe der Zeit feuerungstechnisch immer weiter perfektioniert. Sie zeichnen sich durch ernorme Leistungsfähigkeit und hohen Bedienungskomfort aus.

Neben dem traditionellen Grundofen, der sich zwar nur langsam erwärmt, aber eine besonders hohe Speicherkapazität besitzt, gibt es heute vielfältige Kachelofen-Varianten: Warmluftöfen sind je nach Bedarf mit modernen Heizeinsätzen für feste Brennstoffe - vornehmlich Stückholz, aber auch Öl oder Gas - aus­gestattet.

Ein Comeback erleben aber auch die urgemütlichen Kachelherde, die heute sogar mit modernen Brat-Back-Modulen ausgestattet werden können. Eine breite Palette von Kacheln, Luftgittern, Türen und weiterem Zubehör in jeder gewünschten Stilrichtung eröffnet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.

Für das Ofen- und Luftheizungsbauer-Handwerk gilt nach wie vor das Meisterprinzip, d.h., die bestandene Meisterprüfung ist für die selbständige Berufsausübung grundsätzlich erforderlich.

Auf Grund des einerseits zu berücksichtigenden sensiblen Umwelt- und Klimaschutzes, andererseits aber auch des stark technikakzentuierten Tätigkeitsspektrums, wurde bei der Erarbeitung der Meisterprüfungs­verordnung dem Qualifikationsanspruch besondere Bedeutung beigemessen.

Die rd. 2.450 Betriebe des traditionsreichen Handwerks können mit der modernisierten Meisterprüfungs­verordnung ihre Fach- und Führungskräfte so qualifizieren, dass sie den Herausforderungen des technolo­gischen Wandels und Fortschritts gelassen entgegen sehen können. Rund 50 Gesellinnen und Gesellen legen jährlich die Meisterprüfung in diesem Handwerk ab.

Die neue Meisterprüfungsverordnung vom 5. März 2009 (BGBl. I S. 456) tritt am 1. Juli 2009 in Kraft und löst die Vorläuferregelungen für den Backofenbauer vom 25. September 1957 und den Kachelofen- und Luftheizungsbauer vom 9. April 1974 ab. Der Text der Meisterprüfungsverordnung kann über die Internetseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie als Download-Datei abgerufen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.