Monopolkommission befürwortet Entflechtungsbefugnis und Stellungnahmerecht des Bundeskartellamts

(PresseBox) (Berlin, ) Die Monopolkommission unterstützt in ihrem aktuellen Sondergutachten den Vorschlag des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle, eine besondere, missbrauchsunabhängige Entflechtungsbefugnis als äußerstes Mittel in das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen aufzunehmen. Diese Entflechtungsbefugnis soll es dem Bundeskartellamt erlauben, marktbeherrschende Unternehmen zu verpflichten, Teile ihres Vermögens zu veräußern. Die Monopolkommission befürwortet auch uneingeschränkt das geplante Stellungnahmerecht des Bundeskartellamts in Gesetzgebungsverfahren mit wettbewerblichem Bezug.

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle: "Ich freue mich über die positive Bewertung der Monopolkommission bezüglich der zentralen Punkten der von mir auf den Weg gebrachten Gesetzesinitiative. Das fundierte Gutachten bestätigt unsere Entscheidung für ein besonderes Entflechtungsinstrument als ultima ratio. Die Monopolkommission teilt die Auffassung, dass eine missbrauchsunabhängige Entflechtungsbefugnis sowohl wettbewerbspolitisch sinnvoll als auch verfassungs- und europarechtlich zulässig ist."

Wie die Monopolkommission hervorhebt, geht es bei der Entflechungsregelung nicht um die Bestrafung von Unternehmen für erfolgreiches internes Wachstum. Ziel ist die Behebung von Funktionsstörungen des Wettbewerbs und der Abbau von Marktzutrittsschranken.

Von der Monopolkommission aufgeworfene Fragen, beispielsweise die möglicherweise von der Entflechtungsregelung ausgehenden Risiken für die Innnovationsbereitschaft, werden im weiteren Verfahren sorgfältig geprüft.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.