Jahreskonferenz 2010 der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft

Staatssekretär Otto: "Demografischer Wandel bietet viele Chancen für die Kultur- und Kreativwirtschaft"

(PresseBox) (Berlin, ) Mit rund 400 Teilnehmern hat heute die zweite Jahreskonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft stattgefunden. Im Mittelpunkt standen die Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Hans-Joachim Otto: "Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine enorme Bereicherung für unser Land. Und sie hat wirtschaftlich ein großes Potential. Eine Kultur der Kreativität gibt der Innovationskraft Deutschlands zusätzliche Impulse. Um so wichtiger ist es, dass sich Kulturschaffende und Kreative in unserem Land erfolgreich verwirklichen können. Daher bieten wir kleinen und mittelständischen Unternehmen der Branche in Deutschland attraktive Standortbedingungen."

Viele Unternehmen haben sich auf die künftige demografische Entwicklung bereits eingestellt, aber jedes sechste Unternehmen hat nach einer Untersuchung des Instituts für Mittelstandsforschung noch nicht über die Folgen dieses Wandels für sich selbst nachgedacht. Mit einer frühzeitigen Positionierung kann sich die deutsche Kultur- und Kreativwirtschaft wichtige Wettbewerbsvorteile sichern.

Auf der heutigen Jahreskonferenz haben unter anderem drei Fachforen diese Chancen näher beleuchtet. Das Forum "Selbst- und Fremdbilder im Wandel" hat diskutiert, wie sich Rollen- und Altersbilder von Menschen aus anderen Kulturen auf unsere Lebenswirklichkeit auswirken. Wodurch verändern sie sich? Welche Rolle kommt dabei den Kultur- und Kreativschaffenden zu? Das Forum "Innovative Produkt- und Dienstleistungskonzepte" hat untersucht, wie der demografische Wandel die Nachfrage nach Angeboten der Kultur- und Kreativwirtschaft verändert; welche innovativen Konzepte es bereits in einzelnen Branchen gibt. Das Forum "Neue Informations- und Kommunikationsstrategien" ist der Frage nachgegangen, wie Unternehmer, Betriebe und Einrichtungen der Kultur- und Kreativwirtschaft ihr Marketing an die demografische Entwicklung anpassen können.

Neben dem Schwerpunktthema Demografie bot die Konferenz einen Anlass für eine Zwischenbilanz der zahlreichen Projekte und Maßnahmen im Rahmen der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft seit Beginn der laufenden Legislaturperiode. Hier wurde bereits viel erreicht: die Einrichtung des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes sowie von acht Regionalbüros zur Beratung von Kultur- und Kreativschaffenden, ein neuer Internetauftritt www.kultur-kreativ-wirtschaft.de, der Wettbewerb Kultur- und Kreativpiloten Deutschland und Maßnahmen zur Außenwirtschaftsförderung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.