Hintze: Wandertourismus ist wichtiger Wirtschaftsfaktor in Deutschland

(PresseBox) (Berlin, ) "Mehr als 11 Mrd. Euro geben Wanderer pro Jahr in Deutschland aus. Davon profitieren Ausrüster sowie die Hotellerie und das Gaststättengewerbe. Wandern ist damit ein wichtiger Teil des Deutschlandtourismus und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Wanderer geben vor Ort rund 7,5 Mrd. Euro aus. Sie schaffen damit geschätzte 144.000 Arbeitsplätze in den Regionen." So fasst der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Peter Hintze, die Ergebnisse der vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Untersuchung des Deutschen Wanderverbandes zum Freizeit- und Urlaubsmarkt Wandern zusammen. Die Studie steht ab heute als Download im Internet des Bundeswirtschaftsministeriums zur Verfügung.

Die Motive für das Wandern sind nach der in der Untersuchung durchgeführten Lebensstilanalyse vielfältig. Der Deutsche Wanderverband und das Europäische Tourismusinstitut haben dazu in einer umfassenden und repräsentativen Ganzjahresbefragung vor Ort die Wanderer interviewt. Die einen wollen eine "Auszeit nehmen", die anderen wollen "Spaß und Geselligkeit erleben". Erwartungsgemäß wichtig sind die Motive "Freude an Natur und Umwelt" und "etwas für die Gesundheit tun zu können". In Verbindung mit dem steigenden Gesundheitsbewusstsein der Deutschen und dem demographischen Wandel ergibt sich damit noch ein erhebliches Potenzial für den Freizeit- und Urlaubsmarkt Wandern.

Wichtig ist die Schaffung der notwendigen touristischen Infrastruktur.

"Die aktuell vorgelegte Studie bietet den Verantwortlichen in den Kommunen viele Ansätze, individuell auf die Bedürfnisse der Wanderer einzugehen und gute Tourismuskonzepte zu entwickeln", stellt Staatssekretär Hintze den Nutzen der Studie als praktische Handlungshilfe heraus. Besonders wichtig sind gut verständliche Wegemarkierungen. Hintze dazu: "Ein Dank gilt hier dem ehrenamtlichen Engagement der Wandervereine. 352.000 Ehrenamtsstunden fließen allein in die Wegearbeit ein. Dies ist gelebtes Bürgerengagement."

Besonders im Winter sind die Wanderer für spezielle Wellnessangebote offen. Die Anforderungen an den Komfort steigen. Hier bieten sich neue Marktchancen.

Das Fazit des Staatssekretärs: "Das Image des Wanderns ist gut. Es gilt als gesund, abwechslungsreich, erholsam und ist überall möglich. Wandern hat Zukunft und bietet wirtschaftliches Potenzial."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.