Entwicklung der Produktion im Produzierenden Gewerbe Mai 2009

(PresseBox) (Berlin, ) Die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe ist im Mai vorläufigen Angaben zufolge [1] preis- und saisonbereinigt [2] um 3,7 % angestiegen. Im Vormonat war sie abwärts revidiert um 2,6 % zurückgegangen. Während die Industrieproduktion äußerst kräftig um 5,1 % ausgeweitet wurde, war eine Einschränkung der Bauproduktion um 3,2 % zu verzeichnen. Innerhalb der industriellen Hauptgruppen wurde die Erzeugung vor allem bei den Herstellern von Investitionsgütern um 8,3 % und den Produzenten von Vorleistungsgütern um 4,3 % erhöht. Bei den Konsumgüterproduzenten war eine leichte Produktionszunahme um 0,6 % zu verzeichnen.

Im Zweimonatsvergleich (April/Mai gegenüber Februar/März) nahm die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe preis- und saisonbereinigt um 0,7 % ab. Während die Industrieproduktion noch um 0,3 % schwächer tendierte, verzeichnete das Bauhauptgewerbe einen Zuwachs um 1,3 %.

Ihren Vorjahresstand unterschritt die Produktion im Produzierenden Gewerbe im April/Mai arbeitstäglich bereinigt um 20,1 %. Die Industrieproduktion lag dabei um 21,9 % unter, die Erzeugung im Bauhauptgewerbe um 3,3 % über dem Niveau des Vorjahres.

Die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe dürfte die Talsohle durchschritten haben. Dabei kommen die stärksten Impulse aus dem Bereich "Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen". Auch in anderen industriellen Bereichen hat sich die Abwärtsdynamik merklich abgeschwächt oder die Erzeugung hat zuletzt bereits wieder zugenommen. Angesichts der gefestigteren Auftragslage haben sich die Aussichten für eine positive Entwicklung der Industrieproduktion verbessert.

[1] Quellen: Statistisches Bundesamt, Deutsche Bundesbank.
[2] Verfahren Census X-12-ARIMA.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.