Einigung zu den Eckpunkten der Pkw- Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung

(PresseBox) (Berlin, ) Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit haben sich auf wesentliche Eckpunkte für die Novelle der Pkw- Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung geeinigt. Diese Eckpunkte geben unter anderem die künftige Einordnung von Neufahrzeugen in die farbige Effizienzskala vor, die mit der Verordnung erstmals in Deutschland eingeführt werden soll.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle: "Ich habe mich mit Bundesumweltminister Röttgen auf eine ambitionierte Energieverbrauchskennzeichnung verständigt, der auch von den deutschen Automobilherstellern mitgetragen wird. Die vorgesehene Energieverbrauchskennzeichnung gibt dem Verbraucher eine wertvolle Entscheidungshilfe für den Kauf eines neuen Pkw und setzt überzeugende Anreize für die Verbesserung der Energieeffizienz in allen Fahrzeugsegmenten. Wir werden die Energieverbrauchskennzeichnung auch in die Gespräche auf europäischer Ebene einbringen."

Die Ermittlung der Energieeffizienz der Fahrzeuge erfolgt auf der Grundlage der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs.

Wesentlicher Gedanke bei der Einigung über diese Eckpunkte war, dass der Verbraucher die deutliche Information über die Effizienz der auf dem deutschen Markt angebotenen Neufahrzeuge in allen Fahrzeugsegmenten erhält. Damit werden Anreize für die Herstellung effizienterer Fahrzeuge nicht nur für größere Fahrzeuge gesetzt, sondern auch für den Bereich kleinerer Fahrzeuge; diese stellen den Massenmarkt mit dem Schwergewicht des CO2-Ausstoßes dar.

Die Pkw-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung wird auf der Basis der vereinbarten Eckpunkte ausgearbeitet und dann den Verbänden und Ländern zur Stellungnahme vorgelegt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.