Bundeswirtschaftsministerium erwartet von Elektromobilität Stärkung der deutschen Industrie

(PresseBox) (Berlin, ) Elektromobilität ist für den Wirtschaftsstandort Deutschland und die technologische Positionierung der deutschen Industrie ein ganz entscheidendes Thema. Hier wird eine völlig neue Wertschöpfungskette entstehen. Dies ist insbesondere eine industriepolitische Aufgabe, der sich das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie stellt.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle: "Ich bin froh, dass im BMWi die Fäden zur Elektromobilität zusammenlaufen. Wir werden uns intensiv um alle technologie-, energie- und industriepolitischen Fragen kümmern, um die Elektromobilität und den deutschen Automobilsektor zukunftsfest zu machen. Ein Thema liegt mir dabei besonders am Herzen: Normen und Standards sind die Basis für wirtschaftlichen Erfolg! Gerade unsere auch im Ausland so erfolgreichen kleinen und mittleren Unternehmen brauchen verlässliche Produktionsvorgaben. Daher werden wir uns in allen relevanten Bereichen, zum Beispiel bei Sicherheit, Steckverbindungen und Abrechungssystemen, dafür einsetzen, dass zügig europäische und weltweite Standards geschaffen werden. Eine neue Wertschöpfungskette bringt viele neue Chancen für den Standort Deutschland, die wir gemeinsam nutzen müssen."

Heute wurde im Beisein der Bundeskanzlerin im Rahmen einer hochrangigen Veranstaltung in Berlin die Nationale Plattform Elektromobilität gegründet. Die Plattform wird bis Ende des Jahres in sieben Arbeitsgruppen konkrete Umsetzungsschritte erarbeiten, um Deutschland bis 2020 zum Leitmarkt für Elektromobilität mit mindestens einer Million Elektrofahrzeugen zu machen. Dabei werden Akteure aus Industrie, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft eingebunden.

Die Herausforderung bei diesem automobilen Zukunftsthema besteht darin, in unterschiedlichsten Bereichen Aktivitäten anzustoßen und gleichzeitig zu bündeln. Denn das Thema Elektromobilität beschränkt sich nicht auf den Austausch eines Verbrennungsmotors gegen den Elektromotor und die Batterietechnologie. Erforderlich ist vielmehr ein umfassendes Konzept, das von der Stromerzeugung und verteilung über die Entwicklung einer Ladeinfrastruktur bis hin zur Datenübertragung der geladenen Strommengen reichen muss.

Bundesminister Brüderle: "Hier ist der Industrie- und Innovationsstandort Deutschland mit seinen klugen Köpfen in kleinen, mittelständischen, aber auch großen Unternehmen gefordert. Ich bin sicher, das wir gemeinsam Erfolg haben werden."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.