Bundeswirtschaftsminister Brüderle reist mit einer Wirtschaftsdelegation in die Republik Türkei

(PresseBox) (Berlin, ) Brüderle, besucht vom 26. bis 28. Mai 2010 die Türkei. Er wird von hochrangigen mittelständischen Unternehmern der deutschen Wirtschaft begleitet.

Bundesminister Brüderle: "Deutschland ist für die Türkei der wichtigste Wirtschaftspartner. Wir belegen den Spitzenplatz im Handelsaustausch und bei den Investitionen. Ich habe große Erwartungen an die Gespräche, da es noch umfangreiche ungenutzte Potenziale in den Bereichen Infrastruktur und Energie und bei der mittelständischen industriellen Kooperation gibt."

In Ankara wird Bundesminister Brüderle zu wirtschaftspolitischen Gesprächen mit dem Staatsminister und Vizepremierminister Ali Babacan und seinem Ressortkollegen, Industrie- und Handelsminister Nihat Ergün, zusammen treffen. In Istanbul steht der Kontakt zu den Unternehmen vor Ort im Vordergrund. Daneben wird Bundesminister Brüderle dort den türkischen Staatsminister für Europa und Verhandlungsführer in den Beitrittsgesprächen mit der EU, Egeman Bagis, zu einem Gespräch treffen.

Abgerundet wird das Programm mit dem Besuch einer dualen Berufsbildungseinrichtung in Ankara, die nach deutschem Vorbild arbeitet.

Bundesminister Brüderle: "Das bewährte Konzept der dualen Berufsbildung ist einer der entscheidenden Schlüssel für den internationalen Erfolg von "made in Germany" - gerade jetzt muss in berufliche Bildung und damit in die Zukunft des Standorts Deutschland investiert werden. Ich freue mich, wenn deutsche Investoren im Ausland dieses System an ihre internationalen Standorte zu übertragen. Aber auch in Deutschland wird ein wesentlicher Beitrag zu Integration ausländischer Jugendlicher gerade über die duale Berufsbildung geleistet."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.