Bürkert-Indien

Verlässlicher Partner der indischen Industrie

(PresseBox) (Ingelfingen, ) Partnerland der diesjährigen Hannover Messe war das wirtschaftlich aufstrebende Indien, das seit Mai 2014 von Narendra Modi regiert wird. Mit Investitionen und Reformen möchte Modi das Land zu einem Produktionsstandort von Weltformat ausbauen. Der Fluidtechnikspezialist Bürkert ist vom Potenzial des Landes überzeugt und betreibt seit 2005 eine Niederlassung in Indien.

"Das Marktpotenzial für Bürkert ist in Indien sehr hoch. Mit einer Fokussierung auf unsere Zielmärkte konnten wir in den letzten Jahren sehr gute Wachstumsraten erzielen", berichtet Mohandoss Manikant, General Manager Bürkert-Indien. Industrieanwendungen im hygienischen Umfeld, wie beispielsweise in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie oder bei pharmazeutischen Erzeugnissen, sind für Bürkert-Indien besonders wichtig. "In vielen industriellen Produktionsprozessen ist ein Höchstmaß an Hygiene erforderlich. Mit einer weiteren Spezialisierung auf diesen Bereich und staatlichen Förderprogrammen ist sowohl ein Wachstum der gesamten Industrie möglich als auch ein weiterer Ausbau des Bürkert-Standorts Indien", so Mohandoss Manikant.

Verläuft alles wie geplant, prognostiziert die Unternehmensberatung McKinsey eine Versechsfachung des indischen Produktionssektors auf eine Billion Dollar bis 2025. Die pharmazeutische Industrie spielt dabei eine besondere Rolle. Bis 2020 wird Indien unter den weltweit drei Top-Märkten für pharmazeutische Produkte liegen. Bereits heute gilt Indien als der größte Produzent für medizinische Erzeugnisse. Bürkert-Produkte und Systemlösungen in diesem Bereich sind beispielsweise kundenspezifische Ventilblöcke für demineralisiertes Wasser sowie zur WFI(Water for injection)-Lagerung und Verteilung, die Bürkert an Gerätehersteller und Endanwender im ganzen Land ausliefert.

Lokalisiert ist die indische Niederlassung in der Metropolregion Chennai, dem viertgrößten Ballungsraum des Landes. Um von der Hafenstadt Kunden aus dem gesamten indischen Subkontinent betreuen zu können, arbeitet Bürkert mit aktuell 14 Distributoren zusammen. Chennai ist bekannt für die ansässige Automobilindustrie die Bürkert unter anderem mit Kunststoff-Magnetventilen zum Befüllen von Batteriesäuren sowie mit Kühlsystemen für Druckgussmaschinen beliefert.

Die Beteiligung als Partnerland der diesjährigen Hannover Messe unterstreicht den ambitionierten Wirtschaftskurs der neuen indischen Regierung. Mit dem Slogan "Make in India" wirbt Premierminister Modi für eine Modernisierung der Fabriken und Infrastruktur sowie für mehr ausländische Investitionen in den heimischen Produktionsstandort. Nach Modis Überzeugung ist das produzierende Gewerbe das Rückgrat der indischen Volkswirtschaft. Um sich weiterzuentwickeln, ist das Schwellenland an deutscher Infrastruktur, Wissenschaft und Technik interessiert.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die Bürkert Werke GmbH

Bürkert Fluid Control Systems ist ein weltweit führender Hersteller von Mess-, Steuer- und Regelungssystemen für Flüssigkeiten und Gase. Die Produkte von Bürkert kommen in den unterschiedlichsten Branchen und Anwendungen zum Einsatz - das Spektrum reicht von Brauereien und Laboren bis zur Medizin-, Bio- und Raumfahrttechnik. Mit einem Portfolio von über 30.000 Produkten deckt Bürkert als einziger Anbieter alle Komponenten des Fluid Control Regelkreises aus Messen, Steuern und Regeln ab: von Magnetventilen über Prozess- und Analyseventile bis zu pneumatischen Aktoren und Sensoren.

Das Unternehmen mit Stammsitz im süddeutschen Ingelfingen verfügt über ein weit gespanntes Vertriebsnetz in 36 Ländern und beschäftigt weltweit über 2.500 Mitarbeiter. In fünf Systemhäusern in Deutschland, China und den USA sowie vier Forschungs- und Entwicklungszentren entwickelt Bürkert kontinuierlich kundenspezifische Systemlösungen und innovative Produkte. Ergänzt wird die Produktpalette durch ein umfassendes Serviceangebot von der Beratung und Konzeption über die Realisation bis zu Wartung und Schulung.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer