bremen online services auf dem EDV-Gerichtstag 2010

Unterschiedliche Clients und Dienste im EGVP-System für unterschiedliche Anwendungsszenarien und Zielgruppen

(PresseBox) (Bremen, ) Anlässlich des diesjährigen EDV-Gerichtstags stellt bremen online services GmbH & Co. KG (bos KG) verschiedene Neuentwicklungen rund um das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach-System vor, die für die Anforderungen unterschiedlicher Zielgruppen innerhalb des elektronischen Rechtsverkehrs ausgelegt sind. Darüber hinaus informiert die bos KG über das für die Justiz realisierte System S.A.F.E. (Secure Access to Federated E-Justice/E-Government). S.A.F.E. wird ab der Herbst-Version des EGVP den Registrierungsserver ersetzen und bietet Möglichkeiten und Perspektiven für einen EUweiten Einsatz.

Die bos KG präsentiert auf dem EDV-Gerichtstag neben der kontinuierlich weiterentwickelten EGVP-Java-Anwendung weitere Möglichkeiten, innerhalb des EGVP-Systems rechtsverbindlich via OSCI zu kommunizieren.

Neue Möglichkeiten zur rechtsverbindlichen Kommunikation innerhalb der Justiz

Für Anwender, die ihre OSCI-Nachrichten direkt in Microsoft Outlook verwalten und aus Microsoft Office-Produkten heraus initiieren möchten, steht Governikus Add-In for Microsoft Office zur Verfügung. Mit dem Add-In können OSCI-Nachrichten ohne eine zusätzliche Client-Anwendung in und aus Microsoft Office empfangen und versendet werden. Von Vorteil ist bei dieser Lösung auch, dass die Inhalte einer OSCI-Nachrichten aus Microsoft Outlook über den SMTP-Kanal weitergeleitet werden können. Governikus Add-In for Microsoft Office hat erfolgreich den Prozess für den von der Justiz geforderten Interoperabilitätstest durchlaufen und wurde auch von Microsoft geprüft, zertifiziert und als Windows 7kompatibel bestätigt.

Für gelegentliche Nutzer, die auf eine lokale Installation verzichten möchten, steht eine OSCI-Portallösung zur Verfügung: Governikus Communicator WebEdition. Über diese webbasierte Lösung können OSCI-Nachrichten direkt im Browser versendet und empfangen werden, ohne überhaupt eine Anwendung oder ein Add-In installieren zu müssen.

Betreiber von Fachverfahren können den OSCI-Nachrichtenaustausch mit EGVP-Postfächern direkt aus dem Fachverfahren heraus vornehmen. Webservices speziell für das EGVP-Verfahren können über WSDL-Schnittstellen direkt in Fachverfahren eingebunden werden.

S.A.F.E. - Perspektiven für den EUweiten Einsatz

Mit dem System S.A.F.E. (Secure Access to Federated E-Justice/E-Government), das mit Unterstützung durch das Bundesinnenministerium für die Justiz entwickelt wurde, steht eine zukunftsorientierte Lösung zur Verfügung, um die elektronische Kommunikation nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern EUweit auf Basis einer sicheren Authentisierung vornehmen zu können. Gemeinsam mit Dataport und IBM hat die bos KG die Software für S.A.F.E. entwickelt, auf die das EGVP-System ab der Version 2.6 für die Authentisierung und Registrierung zugreifen wird. S.A.F.E. wird damit den bisherigen Registrierungsserver ablösen. Welche Perspektiven durch die Nutzung des S.A.F.E.-Systems über EGVP hinaus entstehen, beantworten bos-Mitarbeiter anlässlich des EDV-Gerichtstags.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.