Securepoint Unified Mail Archive: Einfaches gesetzeskonformes Archivieren

- UMA ermöglicht Unternehmen rechts- und revisionssichere beweiswerterhaltende Langzeitspeicherung von E-Mails - Erste Standard-E-Mail-Archivierung mit Implementierung der Technischen Richtlinie des BSI - Qualifizierte tägliche Zeitstempel inklusive

(PresseBox) (Lüneburg, ) Lüneburg, 16. Januar 2012 – Der Lüneburger Spezialist für Zugangs- und Sicherheitslösungen in Netzwerken, Securepoint GmbH, bietet ab sofort mit Securepoint Unified Mail Archive (UMA) eine neue Lösung an, die es Unternehmen, Organisationen oder Verwaltungen ermöglicht, E-Mails rechts- und revisionssicher sowie beweiswerterhaltend über lange Zeiträume zu speichern. E-Mails gehören heute zu den wichtigsten Kommunikationsmitteln im Geschäftsleben, die wichtige und wertvolle Datenbestände darstellen und oft handels- und steuerrechtlich relevante Geschäftsvorgänge behandeln. Verlust oder Manipulationen können für Unternehmen weitreichende, mitunter existenzbedrohende Folgen haben. Sie müssen daher gesetzeskonform archiviert werden. Die Grundlage dafür bilden u. a. die umfassenden Anforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI), die bisher nur von Securepoint UMA unterstützt werden.

Der Wandel von einer papierbasierten zu einer elektronischen Aufbewahrung von rechtsverbindlichen Dokumenten ist bereits weit fortgeschritten. Die beweiswerterhaltende Langzeitspeicherung von E-Mails samt Anhängen stellt Unternehmen vor besondere Herausforderungen. So muss sichergestellt sein, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungsfristen eingehalten werden. Zugleich müssen Verfügbarkeit, Authentizität und Beweisfähigkeit von E-Mails und Dokumenten über den gesamten Aufbewahrungszeitraum gewährleistet sein. Securepoint stellt die Beweiswerterhaltung durch den Einsatz qualifizierter elektronischer Signaturen und Zeitstempel sowie die Trennung zwischen Dokumenten- und Beweis-Archiv sicher.

Die Archivierungslösung Securepoint Unified Mail Archive entlastet vorhandene E-Mailserver fundamental. Daten können separat in dedizierten oder virtualisierten Umgebungen verwahrt werden, ohne den eigentlichen E-Mailserver zu belasten. Auch zeichnet sich Securepoint UMA durch eine benutzerfreundliche Oberfläche aus und steigert durch eine volltextindizierte Suchfunktion für Mails und deren Anhänge die Effizienz bei der Auffindbarkeit archivierter Daten. Der direkte Zugriff aus Microsoft Office, anderen E-Mail-Clients und über ein Webinterface ist sehr einfach und komfortabel enthalten. Auch die Wiederherstellung versehentlich oder auch vorsätzlich durch Nutzer gelöschter Nachrichten erfolgt sehr einfach für jeden Nutzer über die Easy Restore Funktion. Archivierte E-Mails können im E-Mail-Client per Drag & Drop vom Archiv ins Livepostfach rekonstruiert werden. Über das Webinterface sind E-Mails ebenfalls mit einem Click rekonstruierbar. Durch den ‚Supervisor Mode‘ nach dem Vier-Augen-Prinzip wird sichergestellt, dass Auditoren beim Zugang zum Archiv den gesetzlich vorgeschriebenen Datenschutz einhalten. Nur nach diesem Prinzip können Nachrichten über einen Autorisierungs¬mechanismus gezielt gelöscht werden.

Das Archivsystem von Securepoint setzt im Unterschied zu allen anderen bisherigen E-Mail-Archivierungssystemen auf die Beweiswerterhaltung mittels standardisiertem Organisationskonzept der verwendeten Softwarekomponmenten (ArchiSafe). Diese befindet sich derzeit im DIN-Normungskreis. Bisherige Lösungen nutzen dagegen das Konzept ArchiSig, welches 2003 von Fraunhofer Institut entwickelt wurde.

Rechtssicher und wirtschaftlich
„E-Mails sind im Geschäftsverkehr ein nicht mehr wegzudenkender Kommunikationsstandard. Besonders mittelständische Unternehmen erwarten für die Archivierung von Rechnungen, Angeboten oder sonstiger Kunden- und Lieferantenkommunikation eine einfache, sichere aber auch wirtschaftliche Lösung. Securepoint UMA setzt diese Voraussetzungen um“, sagt Lutz Hausmann, Geschäftsführer der Securepoint GmbH. „Nach unseren Produkten rund um Netzwerk-Sicherheit und WLAN-Zugangskontrolle erweitert Securepoint sein Angebot mit der Mailarchivierung um eine weitere wichtige Komponente. Unser Unternehmen macht damit einen weiteren Schritt hin zu einem ganzheitlichen Anbieter für Netzwerk- und Daten-Sicherheit, der alle Lösungen aus einer Hand liefert.“

Securepoint Unified Mail Archive ist als Hardware-Appliance oder in virtuellen Maschinen einsetzbar und ausschließlich über den Fachhandel zu beziehen. Da grundsätzlich jeder Geschäftsmann, jedes Unternehmen gleich welcher Größe Daten vorhalten muss, wird die Securepoint UMA in unterschiedlichen Ausführungen angeboten: Von Appliances für bis zu 50 bis hin zu 1.000 Postfächern.

Archivierung: Richtlinien und Vorschriften
Das BSI hat mit der Technischen Richtlinie BSI-TR 03125 „Beweiswerterhaltung kryptographisch signierter Dokumente“, umgesetzt in der Standardsoftware Governikus LZA, einen Leitfaden zur Verfügung gestellt, der beschreibt, wie elektronisch signierte Daten und Dokumente über lange Zeiträume – bis zum Ende der Aufbewahrungsfristen – im Sinne eines rechtswirksamen Beweiswerterhalts vertrauenswürdig gespeichert werden können. Zu berücksichtigen sind dabei u. a. die Verfügbarkeit und Lesbarkeit, Integrität, Beweiswerterhaltung von Signaturen und Zeitstempeln, die Authentizität sowie Datenschutz, Datensicherheit und Vertraulichkeit. Mit ihrem Partner aus dem Bereich des E-Government, der bremen online Services GmbH & Co. KG (bos KG) hat Securepoint gemeinsam diese Anforderungen akribisch umgesetzt. Die bos KG entwickelt Sicherheitsmiddleware und Signaturanwendungen für Behörden auf kommunaler, Landes und Bundesebene. Über Projektbeteiligungen auf Europäischer Ebene wird sichergestellt, dass die Anforderungen neuester EU-Richtlinien Eingang in die Softwareimplementierungen finden.

Über Securepoint:
Securepoint bietet ein breites Portfolio an Zugangs-/Netzwerksicherheits- und Archivierungsprodukten, die flexibel kombiniert und implementiert werden können. Securepoint versorgt und schützt über 40.000 Netzwerke weltweit. Im Rahmen unseres Partnerprogramms werden für über 2.500 Systemhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz Support und Schulungen geleistet. Zu den über 15.000 Kunden zählen Unternehmen aus dem Mittelstand, aus Industrie und Handel, Behörden und Ministerien, Universitäten und Bildungseinrichtungen, genauso wie kleine Unternehmen vom Handwerksbetrieb, Kanzleien, Büros, Arzt-Praxen und bis hin zu kleinen Netzwerken im Home-Office, Filialen und Vertriebsbüros. Securepoint ist ein inhabergeführtes, unabhängiges Software-Unternehmen, das aus eigener Kapitalkraft wirtschaftet. Securepoint beschäftigt derzeit 61 Mitarbeiter und bildet seit vielen Jahren aus. Das Management kommt aus dem Systemhaus-Geschäft und kennt die Probleme und Wünsche der Fachhandelspartner und Systemhäuser deshalb sehr genau. Das Securepoint Servicecenter in Deutschland betreut alle Fachhandelspartner und Systemhäuser kompetent im deutschsprachigen Raum und hilft mit Beratung, Schulung, Konzepterstellung, Ausschreibungsunterstützung und Projektumsetzung. In der Regel werden den Securepoint Partnern in Minuten bei Supportfällen geholfen. Dabei ist der Support kostenlos für Partner und seit Jahren ein Aushängeschild von Securepoint. Die unbürokratische Betreuung und Projekthilfestellung sind hierbei selbstverständlich. Der Hauptsitz von Securepoint ist Lüneburg bei Hamburg. In Potsdam bei Berlin befindet sich eine Betriebsstätte. Ein Vertriebsbüro befindet sich in Stuttgart.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.