Uni Heidelberg vergibt wieder Dolmetschertechnik an Brähler ICS

(PresseBox) (Königswinter, ) Die Universität Heidelberg gehört seit vielen Jahrzehnten zu den erfolgreichsten Ausbildungsstätten für Konferenzdolmetscher. Die Absolventen arbeiten simultan und konsekutiv auf höchster Ebene bei Bundesministerien, Internationalen Organisationen wie den Vereinten Nationen und der Europäischen Union sowie freiberuflich bei Aufsichtsratssitzungen, Bilanz-Pressekonferenzen oder wissen-schaftlichen Fachkonferenzen.

Das historische Gebäude im Herzen der Stadt Heidelberg wurde nun erneut mit modernster Dolmetschertechnik ausgestattet, um auch in Zukunft weiterhin zu den führenden Instituten zu zählen und darüber hinaus neben den bisherigen Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch auch weitere, wie z.B. den Studiengang MA Konferenz-dolmetschen Japanisch anbieten zu können.

Seit über einem viertel Jahrhundert hatte das Institut für Übersetzen und Dolmetschen an der Uni Heidelberg mit einer Anlage von Brähler ICS gearbeitet. Durch die aktuellen Anforderungen und dem technischen Fortschritt wurde eine Renovierung und Erweiterung ausgeschrieben und beauftragt. Die bestehenden Kabinen bleiben erhalten und die Ausrüstung wird auf den neuesten Stand gebracht. Hier wurde großer Wert darauf gelegt, aktuelle Dolmetschertechnik zu installieren, die sich bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen bereits bewährt hat. Brähler ICS installierte das erfolgreiche CDSVAN-System mit seiner digitalen Audiobearbeitung in Echtzeit. Das Dolmetscherpult DOLV wurde in Abstimmung mit Dolmetschern entwickelt und bietet mit seiner aufgeräumten Bedienoberfläche einen sehr hohen Arbeitskomfort.

Mit dieser Dolmetscherlehranlage können die Studenten realistisch auf Ihr Berufsleben vorbereitet werden. Der Dozent kann jeden Studenten einzeln abhören, die Beiträge werden in MP3 aufgezeichnet und an den hauseignen Server übertragen. Somit stehen diese den Studenten für weitere Übungen bzw. Verbesserungen digital zur Verfügung.

Dr. Christoph Stoll, der Direktor des IASK - Institut für Übersetzen und Dolmetschen ist Stolz darauf, dass nach mehreren AIIC Umfragen bei über 19.000 Veranstaltern von Konferenzen und 3.300 Konferenzdolmetschern rund ein Fünftel aller in Europa mit "Deutsch" arbeitenden Dolmetscher ihr Studium in Heidelberg absolvierten.

www.braehler.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.