bpi solutions optimiert Prozesse bei den Oldenburger Möbelwerkstätten

(PresseBox) (Bielefeld, ) Maximale Transparenz und Optimierung der Prozesse waren die Entscheidungskriterien für die Einführung einer Ad hoc Workflowanwendung bei den Oldenburger Möbelwerkstätten, dem renommierten und weltweit anerkannten Hersteller exklusiver Inneneinrichtungen. Die Umsetzung und Implementierung der Lösung führen die Workflow- und BPM-Spezialisten der bpi solutions aus.

Wenn es um hochwertige Einrichtungen für Mega-Yachten, Ladeninneneinrichtungen, Villeninterior, Chef- und Vorstandsetagen und sogar Flugzeuginterior in Leichtbauweise geht, gelten die Oldenburger Möbelwerkstätten als erste Adresse. Begonnen haben die Oldenburger Möbelwerkstätten im Jahre 1953 im norddeutschen Dinklage mit eigenen Produkten, die unter dem Begriff "IDEE-Möbel-Programme" vermarktet wurden. Über die Fertigung von Designermöbeln für Vertriebsgesellschaften wie WK Wohnen, Christine Kröncke und Ars Nova, sowie mit Einrichtungen für Boutiquen der Modemarke Etienne Aigner entwickelte sich das Unternehmen zu einem bedeutenden Hersteller für hochwertige Einrichtung. Heute planen und fertigen 150 Mitarbeiter innovative Einrichtungen und setzten Kundenwünsche in individuelle Meisterleistungen um.

Die Oldenburger Möbelwerkstätten streben mit der Einführung der Web-basierten Ad hoc Workflowlösung eine Optimierung ihrer Unternehmensprozesse an. Sämtliche Geschäftsvorgänge inklusive der dazugehörigen Terminüberwachung, der zielgerichteten Weiterleitung der Objekte durch das Unternehmen an beliebige Empfänger - von der Auftragsbearbeitung über die Bestellung bis zur Rechnungsprüfung werden über die Ad hoc Workflow Komponenten abgebildet. Darüber hinaus sorgt die Lösung für die Einhaltung der vorgegebenen Genehmigungsworkflows - und minimiert die sonst üblichen Zeitverluste. So erhält jeder Sachbearbeiter treffsicher und schnell die für ihn bestimmten Daten und Informationen.

Neben der Beratung und Konzeptionierung realisiert bpi solutions die Installation und verteilte Anbindung in die vorhandene IT-Umgebung. Die Workflow-Komponenten werden individuell an vorhandene Systemarchitekturen und Datenbankstrukturen angepasst und so eingerichtet, dass auch ihre Benutzter das System praxisgerecht bedienen können. Damit steht den Oldenburger Möbelwerken eine teamübergreifende Anwendung zur Verfügung, die neben höherer Transparenz, die Verwaltung und Bearbeitung der Vorgänge schneller, effizienter und zuverlässiger gestaltet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.