Mit neuem TCP/IP-Kommunikationsmodul: Bosch AutoDome-Modular-Kameras mit innovativer Dual-Stream H.264-Kompression

(PresseBox) (Grasbrunn, ) .
- Geringe Speicherkosten und DVD-Videoqualität durch Dual-Stream H.264-Kompression
- Leistungsstarke Videoanalyse und Alarmkontrolle unterstützen Bedienpersonal
- Modulares Design erlaubt einfache Upgrades für erweiterte Funktionalität

Bosch Sicherheitssysteme rüstet seine AutoDome-Kameras mit einem neuen TCP/IP-Kommunikationsmodul aus. Das neue Modul in innovativer IP-Technik bietet H.264-Kompression einschließlich der Main Profile-Kompression, eine leistungsfähige IVA (Intelligent Video Analysis) und ein Alarmmanagement. Zudem entspricht das Modul dem ONVIF-Standard (Open Network Video Interface Forum).

PTZ-Autodome Modular-Kameras (pan tilt zoom) von Bosch basieren auf einer Plattform mit auswechselbaren Komponenten. Dies ermöglicht dem Anwender, sein Kamerasystem Kosten sparend auf neueste Technik aufzurüsten. Auch das neue TCP/IP Kommunikationsmodul lässt sich in vorhandene AutoDome Modular-Kameras leicht integrieren.

Das neue TCP/IP-Kommunikationsmodul nutzt die H.264-Kompression für DVD-Videoqualität, die im Vergleich zur MPEG 4-Kompression bis zu 50 Prozent weniger Speicherplatz benötigt - je nach Bildinhalt und Qualitätseinstellung.

Dank seiner Tri-Stream-Technologie kann das Modul gleichzeitig zwei unabhängige H.264-Streams mit einer Auflösung bis zu 4CIF bei 25 oder 30 Bildern pro Sekunde (PAL oder NTSC) und einen JPEG-Stream für die Bild-Betrachtung auf einem mobilen Gerät erzeugen. Der Anwender kann einen H.264-Baseline Profile Stream mit geringer Latenz für die Livebetrachtung sowie die PTZ-Steuerung und gleichzeitig einen H-264-Main Profile-Stream für die Aufzeichnung hochqualitativer Bilder bei maximaler Kompression nutzen. Die Videostreams können direkt zu einem iSCSI RAID-Speicher übertragen werden.

Der leistungsfähige Dual-Prozessor des TCP/IP-Kommunikationsmoduls ermöglicht es auch, nach dem Erwerb der entsprechenden Lizenz die IVA (Intelligent Video Analysis) von Bosch zu nutzen. Mit der IVA analysieren die AutoDome Modular Kameras die Bilder und alarmieren automatisch das Bedienpersonal, wenn sie ein potenzielles Sicherheitsrisiko finden. Eine PTZ-AutoDome Modular Kamera kann bis zu zehn unterschiedliche Szenen beispielsweise Herumlungern von Personen, das Übersteigen einer Einzäunung oder andere potenziellen Gefahren analysieren.

Die innovative Alarmsteuerung der mit dem TCP/IP Kommunikationsmodul ausgestatteten AutoDome Modular-Kameras erlaubt ein flexibles Management der Alarme. Diese können nach vorgegebenen Regeln eine Vielzahl von Aktionen auslösen, einschließlich komplexer Dome-Funktionen, und sogar die Meldungen als E-Mail versenden.

Das neue TCP/IP-Kommunikationsmodul entspricht dem neuesten ONVIF-Standard. Damit lassen sich die Kameras nahtlos mit kompatiblen Videoprodukten von anderen Herstellern kombinieren. Dies bedeutet hohe Flexibilität bei der Spezifizierung und der Installation des Videosystems.

Die neuen AutoDome Modular-Kameras mit TCP/-Kommunikationsmodul bietet Bosch in vier Modellen an: von einer einfachen feststehenden Dome-Kamera bis zur hochleistungsfähigen 500i-Series Intelligent PTZ-Kamera. Alle vier Dome-Kameras lassen sich einfach in hybride Videosysteme integrieren. Sie haben sowohl eine Ethernetals auch eine Analog-Schnittstelle.

Alle ab August 2010 von Bosch gelieferten PTZ-AutoDome Modular Kamera-Sets enthalten das neue TCP/IP Kommunikationsmodul. Sie sind jedoch nicht MPEG-4 kompatibel. Für diese Anwendung ist das separate MPEG-4 IP Kommunikationsmodul VG4-MTRN-E erforderlich, das noch bis Dezember 2010 lieferbar ist.

Bosch Sicherheitssysteme GmbH

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 275 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 38,2 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 300 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für Wachstum. Pro Jahr gibt Bosch mehr als 3,5 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldet rund 3 800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Das Unternehmen wurde 1886 als "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte sind mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.