"DCN Next Generation" von Bosch: Innovationen für das Digital-Kongressmanagement

Digitales System für alle Kongresstypen / Ergonomisches Design vereint Ästhetik mit leichter Bedienung / LWL-Verbindungen gewährleisten hohe Übertragungsgeschwindigkeit und Übertragungsqualität

(PresseBox) (Ottobrunn, ) Das digitale Kongressmanagementsystem "DCN Next Generation" (Digital Congress Network) hat Bosch Sicherheitssysteme auf der Basis eigner jahrelanger Erfahrungen und den Empfehlungen von Kongressdelegierten, Kongressdolmetschern und Anlagentechnikern entwickelt. So entstand das umfassendste und vielseitigste Kongressmanagementsystem auf dem Markt. Es erfüllt alle bekannten bei Kongressen vorkommenden Anforderungen, unabhängig von Kongresstyp und -teilnehmerzahl. So eignet sich DCN Next Generation für Anwendungen, die von einfachen Diskussionsgruppen bis hin zu mehrsprachigen Kongressen mit Tausenden von Teilnehmern reichen. Alle Komponenten des Systems legt Bosch für den spezifischen Bedarf der Nutzer aus. Zudem ist es gegenüber Störungen durch Mobiltelefone unempfindlich.

Das Design vereint Ästhetik, Ergonomie und Zuverlässigkeit. Ein besonderes Design-Highlight ist das vom iF International Forum preisgekrönte Einbaugerät für Delegierte und Vorsitzende, das ähnliche Funktionen wie das "Concentus"-Tischgerät aufweist. Es lässt sich in Tischen oder Armlehnen installieren.

Sprache in HiFi-Qualität
Bei mehrsprachigen Kongressen und Konferenzen können die Delegierten mit DCN Next Generation zwischen der Saalsprache und 31 weiteren Sprachen wählen, die alle in HiFi-Qualität (bis 20 kHz) angeboten werden. Das ergonomische Dolmetscherpult des Systems ist benutzerfreundlich und unterstützt Dolmetscher mit Sehbehinderungen.

Die am häufigsten verwendeten Bedientasten sind mit Quittierungstönen ausgestattet, die der Kopfhörer wiedergibt. Die Bedientasten sind am Rand des Geräts angeordnet, um die Bedienung mit dem Daumen zu vereinfachen. Eingravierte Punkte neben bestimmten Bedientasten ermöglichen deren einfache Identifikation. Diese innovativen Merkmale unterstützen das reibungslose Simultandolmetschen in vielen Varianten.

DCN Next Generation bietet zudem eine effiziente Sprachübertragung über verkabelte Einbau-Kanalwähler. Für kabellose Übertragung hat Bosch das Infrarotsystem "Integrus" entwickelt. Das System gewährleistet klaren Empfang, Abhörsicherheit und ist gegen Störungen durch Lichtquellen unempfindlich.

Softwaremodule für die Systemsteuerung
Die Systemsteuerung erfolgt über eine Zentraleinheit, die je nach Größe und Typ der Konferenzanlage mit oder ohne spezielle Software arbeitet. Das volle Potenzial von DCN Next Generation wird über die Steuerung durch PCs oder Touchscreen-Bildschirme ausgeschöpft. Dazu gibt es ein Sortiment von Softwaremodulen, die alle notwendigen Konferenzmanagement- und Steuerfunktionen bewältigen. Die benutzten PCs erledigen zudem auch andere Aufgaben: beispielsweise Codieren von ID-Karten der Delegierten, Erstellen der Stimmzettel oder Verteilung der Abstimmungsergebnis für die Nachbereitung der Veranstaltung.

Vielseitige Audio- und Videofunktionen
Weitere Leistungsmerkmale von DCN Next Generation sind Mitschnitt von Audiosignalen, Einbindung abgesetzter Dolmetscherplätze oder Übertragung bzw. Verteilung der Sprachsignale in verschiedene Konferenzräume ohne Qualitätsverlust. Die verlustfreie Übertragung gewährleisten LWL-Kabel. Zudem bietet DCN Next Generation die automatische Videoüberwachung des aktuellen Konferenzredners in hoher Qualität. Bilder und Texte können an jedem Ort im Kongressgebäude auf Monitoren und Projektionsleinwänden angezeigt werden. AutoDome-Kameras von Bosch sind speziell für diese Anwendungen ausgelegt.

Bosch Sicherheitssysteme GmbH

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 271 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von 46,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 300 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Pro Jahr gibt Bosch mehr als 3 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldet über 3 000 Patente weltweit an. Das Unternehmen wurde 1886 als "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet.

Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 % bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte sind mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.