Neues Presswerk und Türen- und Klappenzentrum im BMW Werk Leipzig eingeweiht

Ministerpräsident Tillich bei offizieller Inbetriebnahme

(PresseBox) (Leipzig, ) Das neu errichtete Presswerk und die dort direkt angeschlossene neue Türen- und Klappenfertigung im BMW Werk Leipzig wurden heute planmäßig eingeweiht. Die offizielle Inbetriebnahme erfolgte durch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich, den Bürgermeister und Beigeordneten für Wirtschaft und Arbeit der Stadt Leipzig, Uwe Albrecht sowie durch den Produktionsvorstand der BMW AG, Frank-Peter Arndt.

Bereits 2007 hatte die BMW AG angekündigt, im Leipziger Werk ein eigenes Presswerk und ein Produktionszentrum zur Fertigung von Türen und Front- und Heckklappen zu errichten. Diese beiden neuen Fertigungsbereiche sind nun unter einem Dach fertiggestellt worden. In diese Werkserweiterung investierte die BMW Group circa 100 Millionen Euro. Mittelfristig werden im Presswerk und in der Türen- und Klappenfertigung etwa 150 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Modernste Pressentechnologie mit 10.300 Tonnen Gesamtpresskraft

Herzstück der Werkserweiterung ist die sechsstufige Servo-Pressenlinie der Firma Schuler AG, Göppingen. Sie ist die modernste und schnellste Anlage ihrer Art weltweit zur Verarbeitung höher- und hochfester Stähle. Mit einer Gesamtpresskraft von 10.300 Tonnen sollen circa 55.000 Tonnen Stahl jährlich zu Karosserieteilen umgeformt werden.

In dem neuen Presswerk sollen künftig über 40 verschiedene Teile für den BMW X1 und die BMW 1er Reihe hergestellt werden, überwiegend große Außenhautteile wie Klappen, Türen, Seitenrahmen etc.

Türen- und Klappenzentrum: 60 neue Roboter

Einige dieser Teile werden künftig im direkt angrenzenden neuen Türen- und Klappenzentrum zu Fahrzeugtüren, Front- oder Heckklappen komplettiert, die anschließend im Karosseriebau des Werkes an die Fahrzeugkarosserien angebaut werden. Hier wurden 60 zusätzliche Roboter installiert. Als neue Verfahrenstechnik kommt hier erstmals im Werk Leipzig das Laser-Löten zum Einsatz.

Arndt: Produktion in Leipzig ist nun komplett

BMW Produktionsvorstand Frank-Peter Arndt sagte, mit der Inbetriebnahme des neuen Presswerks sei die Produktion im BMW Werk Leipzig nun komplett ? vom Umformen des Bleches bis zur finalen Qualitätskontrolle in der Montage. Über 550.000 BMW Automobile seien bereits in Leipzig vom Band gelaufen, jeder achte weltweit verkaufte BMW sei "made in Leipzig".

Produktion des BMW X1 erfolgreich gestartet

In dem neuen Presswerk und der Türen- und Klappenfertigung sollen zunächst überwiegend Teile für den neuen BMW X1 hergestellt werden. Die Serienproduktion des X1 im BMW Werk Leipzig war erst am vergangenen Dienstag (1.9.) erfolgreich gestartet worden. Der BMW X1 wird wie auch drei Varianten der BMW 1er Reihe (Dreitürer, Coupé und Cabrio) in Leipzig exklusiv für den Weltmarkt produziert. Die Markteinführung des X1 in Europa ist für den 24.10. geplant. Dem Publikum wird der BMW X1 erstmals auf der IAA in Frankfurt vorgestellt (17. 9- 27.9.2009).

Im Leipziger Werk werden aktuell circa 75 BMW X1 täglich produziert. Im Laufe des Oktobers soll die Produktion zunächst auf 150 Fahrzeuge pro Tag erhöht werden, und bis zum Jahresende sollen täglich bis zu 300 BMW X1 das Leipziger Werk verlassen.

Mit dem Serienstart des X1 wurde die Tagesproduktion im Werk Leipzig auf aktuell circa 730 Fahrzeuge täglich erhöht, ein bislang noch nicht erreichter Bestwert. BMW beschäftigt im Werk Leipzig circa 2.600 Mitarbeiter. Etwa 200 BMW Mitarbeiter aus bayerischen Werken unterstützen die Leipziger Produktion seit Juni 2009 befristet für mehrere Monate. Mit Zulieferern und Partnern sind auf dem Werksgelände bei BMW in Leipzig insgesamt etwa 4.700 Personen tätig.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer