Formula BMW Europe: Rennen 5 & 6, 19.-21. Juni, Silverstone

Christensen siegt in Silverstone, Hansen bester Rookie

(PresseBox) (Silverstone, ) Auch im zweiten Rennen der Formula BMW Europe auf dem "Silverstone Circuit" zeigten die jungen Teilnehmer spannenden Rennsport und boten eine reife Vorstellung. Diesmal war es Michael Christensen (DK/Mücke Motorsport), der einen souveränen Sieg feierte. Zwei britische Fahrer begleiteten ihn auf das Podium: Kazeem Manzur (GB/Josef Kaufmann Racing) wurde Zweiter, Rupert Svendsen-Cook (GB/Räikkönen Robertson Racing) belegte Rang drei.

Von der Poleposition gestartet blieb Christensen fehlerlos, als die roten Lichter der Startampel erloschen. Er verteidigte die Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Dahinter rangierten Manzur und Svendsen-Cook, die ihre Positionen ebenfalls bis zum Schluss behielten. Timmy Hansen (SE/Mücke Motorsport) gelang der beste Start aller Rookies. Als Achter ins Rennen gegangen fand sich der Youngster nach der ersten Runde bereits auf Position fünf wieder. Rookie Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) lag drei Plätze hinter dem Schweden, obwohl er vor Hansen gestartet war.

Im hinteren Feld wurden enge Duelle ausgefochten. Ein Pulk von acht Autos fuhr dicht beieinander, nur Sekundenbruchteilen trennten die Piloten. Der Kampf zwischen Ollie Millroy (GB/Motaworld Racing Europe Ltd), George Katsinis (GRE/Eifelland Racing) und Olivier Lombard (FR/Eurointernational) endete allerdings mit einer Kollision, nach der sich Millroys Auto überschlug. Lombard strandete im Kiesbett, Katsinis musste die Box ansteuern. Glücklicherweise stellten die Streckenposten Millroys Rennwagen rasch wieder auf die Räder und der Engländer kam mit dem Schrecken davon.

Dieser Unfall zog eine Safety-Car-Phase nach sich. Christensens Vorsprung von drei Sekunden war dahin. Als das Rennen wieder aufgenommen wurde, startete der Däne jedoch erneut gut und vergrößerte sofort wieder den Abstand auf seine Verfolger. Er fuhr schließlich über fünf Sekunden vor Manzur über die Ziellinie.

Dahinter ging es weiter actionreich zu: Felipe Nasr (BR/Eurointernational) musste sich erneut vom 23. Platz durch das Feld arbeiten und machte 15 Positionen gut. Hansen lieferte sich ein Duell mit Daniel Juncadella (ES/Eurointernational) und behielt erst mit einem beeindruckenden Überholmanöver in der letzten Runde die Oberhand.

Sieger - Rennen 6: Michael Christensen (DK/Mücke Motorsport): "Ich habe meine Poleposition in die Führung umgemünzt und sie bis ins Ziel verteidigt - und das, obwohl meine Verfolger durch das Safety-Car wieder aufschließen konnten. Der zweite Sieg des Jahres bedeutet mir viel. Schon im ersten Rennen war ich stark unterwegs, dann hatten wir jedoch leichte Verwirrung am Funk. Ich habe gesehen, wie Manzur einen Fehler gemacht hat und ging an ihm vorbei. Ich dachte aber, dies sei unter Gelb passiert. Also wartete ich darauf, dass das Team mir sagt, ob ich ihn wieder vorbeilassen solle. Ich verstand jedoch statt "Great, great, great" nur "Wait, wait, wait". Danach war ich wirklich frustriert."

2. - Rennen 6: Kazeem Manzur (GB/Josef Kaufmann Racing): "Ein tolles Ergebnis. Das Auto hat sich gut angefühlt. Obwohl ich nicht mit Michael mithalten konnte, habe ich an diesem Wochenende von allen Fahrern die meisten Punkte gesammelt. Das ist fantastisch. Ich fahre nun mit einem guten Gefühl zum Nürburgring. Ich liebe diese Strecke. Ich wäre sehr glücklich, wenn es auf dem Podium jetzt noch eine Stufe höher für mich ginge."

3. - Rennen 6: Rupert Svendsen-Cook (GB/Räikkönen Robertson Racing): "Ich bin sehr zufrieden. Wenn mir jemand vor dem Wochenende gesagt hätte, dass ich zwei Mal auf dem Podium stehen würde, dann hätte ich ihm nicht geglaubt. Nach dem Saisonauftakt bin ich mit nur sechs Punkten hierher gekommen. Dass ich jetzt zwei Podestplätze auf meinem Konto habe, ist klasse. Das Team ist toll und leistet seit September 2008 harte Arbeit, damit wir ein gutes Jahr haben. Zu Beginn wurden wir dafür noch nicht belohnt, nun konnte ich der Mannschaft endlich etwas zurückgeben."

5. - Rennen 6 und bester Rookie: Timmy Hansen (SE/Mücke Motorsport): "Nach einem langen Zweikampf ist es mir doch noch gelungen, Juncadella zu überholen. Ich hatte das Gefühl, fast überall schneller zu sein. Aber es war eben nicht genug, um schon früher vorbeizugehen. In der letzten Runde ließ er bergauf in Richtung Stowe innen eine Lücke von mehreren Metern. Ich stieß mit meinem Frontflügel hinein. Während ich Druck auf Juncadella ausübte, musste ich mich gegen Nasr verteidigen. Das war eine harte Aufgabe, aber in der letzten Runde hat es geklappt. Meine Starts waren unglaublich, ich schoss förmlich von der Linie. Das Auto wurde zum Rennende hin immer besser."

Vorläufiges Ergebnis Rennen 2.

1. Michael Christensen(DK/Mü cke Motorsport) 25:12,626
2. Kazeem Manzur (GB/Josef Kaufmann Racing) 25:18,248
3. Rupert Svendsen-Cook (GB/Räikkönen Robertson Racing) 25:18,781
4. Facu Regalia (FR/DAMS) 25:18,938
5. William Buller (GB/Fortec Motorsport) 25:20,271
6. Timmy Hansen (SE/Mü cke Motorsport) R 25:21,481
7. Daniel Juncadella (ES/Eifelland Racing) 25:21,966
8. Felipe Nasr (BR/Eurointernational) 25:22,224
9. Jack Harvey (GB/Fortec Motorsport) R 25:22,420
10. Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) R 25:22,809
11. Come Ledogar (FR/DAMS) 25:25,596
12. Jack Te Braak (NL/Mü cke Motorsport) R 25:25,693
13. Jim Pla (FR/DAMS) 25:27.995
14. Doru Sechelariu (RO/Fisichella Motor Sport International SPA) 25:28,639
15. Jazeman Jaafar (MY/Eifelland Racing) 25:30,888
16. Javier Tarancon (ES/DAMS) 26:31,482
17. Kevin Gilardoni (IT/Fisichella Motor Sport International SPA) 25:31,847
18. Mikkel Mac (DK/Motaworld Racing Europe Ltd) R 25:34,280
19. Gary Thompson (IR/Räikkönen Robertson Racing) G 25:34,658
20. Antonio Martinez (ES/Fortec Motorsport ) R 25:39,411
21. Gregoire Demoustier (Fr/Raikkonen Robertson Racing) 25:40,744
22. David Mengesdorf (DE/Eifelland Racing) 25:54,373*

Nicht gewertet:
George Katsinis (GR/Eifelland Racing) R 4 Runden**
Ollie Millroy (GB/Motaworld Racing Europe Ltd) 3 Runden
Olivier Lombard (FR/Eurointernational) R 3 Runden
Ramon Pineiro (ES/Fisichella Motor Sport International SPA) 2 Runden

Schnellste Runde:
Michael Christensen (DK/Mücke Motorsport) 1:53,610 in Runde 11

.R - Rookie, G - Gaststarter
* 25-Sekunden-Strafe wegen Überholens bei Gelber Flagge
** Zurückversetzung um fünf Plätze in der Startaufstellung für das nächste Rennen für das Auslösen eines vermeidbaren Unfalls

Gesamtstand nach 6 von 16 Rennen.

Fahrer.

1. Felipe Nasr 130, 2. Michael Christensen 129, 3. Robin Frijns R 115, 4. Daniel Juncadella 100, 5. Jack Harvey R 83, 6. Kazeem Manzur 72, 7. Facu Regalia 51, 8. Rupert Svendson-Cook 48, 9.Jazeman Jafaar 45, 10. David Mengesdorf 44, 11. William Buller 38, 12. Jim Pla 33, 13. Javier Tarancon and Timmy Hansen 28,15. Doru Sechelariu 22, 16. Oliver Lombard R 18, 17. Ramon Pineiro 17, 18. Ollie Millroy 13, 19. Come Ledogar 11, 20. Jack Te Braak R 9, 21. Mikkel Mac R 4, 22. Gregoire Demoustier 3, 23. George Katsinis R 2, 24. Kevin Gilardoni 1.

Teams.

1. Eurointernational 113, 2. Josef Kaufmann Racing 111, 3. Mü cke Motorsport 72, 4. Fortec Motorsport 54, 5. Eifelland Racing 44, 6. Raikkonen Robertson Racing 24.5, 7. DAMS 15, 8. Fisichella Motorsport International SPA 14, 9. Motaworld Racing Europe Ltd 9

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.