Das Co-Creation Lab der BMW Group

Drei Gewinner des ersten Online Ideen Wettbewerbs "Tomorrow's Urban Mobility Services" gekürt

(PresseBox) (München, ) Der Ideen Wettbewerb "Tomorrow's Urban Mobility Services" ist das erste offene Projekt, das die BMW Group im Rahmen ihrer jüngsten Innovationsinitiative "Co-Creation Lab" gestartet hat.

Das Co-Creation Lab ist eine virtuelle Plattform für innovative Köpfe, die an Automobilthemen interessiert sind und gerne Ihre Ideen und Meinungen zur automobilen Welt von morgen mit einem der führenden Automobilhersteller teilen möchten. Die BMW Group beschäftigt sich auf diese Weise interaktiv mit kreativen Ideen und holt sich Anregungen von außen.

Das Co-Creation Lab wird als Plattform für konkrete bevorstehende Projekte etabliert. Die Teilnehmer können ihre Ideen zur automobilen Zukunft mit anderen Usern austauschen und mit einem Team aus entsprechenden Fachabteilungen der BMW Group zusammenarbeiten.

Das erste Thema "Tomorrow's Urban Mobility Services" generierte innovative Ideen rund um mobile Dienstleistungen in Ballungszentren von morgen. Insgesamt 497 Mitglieder veröffentlichten während der letzten Monate ihre 300 Ideen, die von mehreren Tausend Personen bewertet und kommentiert wurden. Die letztendliche Entscheidung über die Gewinner traf die Jury, bestehend aus Jörg Reimann (Leiter Strategieinitiativen Vertrieb und Marketing, BMW Group), Dr. Josef Koester (zuständig für Kundensegmentierung und Customer Foresight, BMW Group) und Marc Winterhoff (Director Global Head Automotive & Manufacturing, Arthur D. Little).

Der erste Platz dieses Wettbewerbs ging an Venugopal Panicker aus Indien, der das sogenannte PMUP-Konzept entwickelte. PMUP steht für "Pick me up please" und soll in Zukunft Fußgängern von der Straße aus Mitfahrgelegenheiten vermitteln. Sogenannte "Trip Cards", die sowohl in Handys als auch in Navigationssysteme eingesetzt werden können, bringen Fahrer und Mitfahrer zusammen.

Den zweiten und dritten Platz erhielten Pedro Isusi aus Spanien mit der Entwicklung eines "parksharing-Programms" und Stefanie Mainwaring aus den USA, die die Idee hatte, durch den Empfang von GPS Signalen die Verfügbarkeit von Parkplätzen zu ermitteln.

Details zum Projekt und den Gewinnerideen finden Sie unter: www.bmwgroup-ideacontest.com.

Der nächste Wettbewerb zum Thema "Individualisierung im Fahrzeuginterieur" startet voraussichtlich im August. Wir freuen uns auf einen erneut ideenreichen Contest.

BMW AG

Die BMW Group ist mit ihren drei Marken BMW, MINI und Rolls-Royce einer der weltweit erfolgreichsten Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 24 Produktionsstätten in 13 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Geschäftsjahr 2009 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund 1,29 Millionen Automobilen und über 87.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern belief sich 2009 auf 413 Mio. Euro, der Umsatz auf 50,68 Milliarden Euro. Zum 31. Dezember 2009 beschäftigte das Unternehmen weltweit rund 96.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert. Entsprechend ist die BMW Group seit fünf Jahren Branchenführer in den Dow Jones Sustainability Indizes.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.