BMW erwartet schwieriges WTCC-Jubiläumswochenende in Porto

FIA World Touring Car Championship (WTCC) 2009 / Läufe 13 & 14 - 4./5. Juli 2009 - Vorschau

(PresseBox) (München, ) Nach drei Siegen hintereinander beginnt für BMW in Porto(PT) am kommenden Wochenende die zweite Saisonhälfte der FIA World Touring Car Championship. Dank des Doppelerfolgs von Alessandro Zanardi (IT) und Sergio Hernández (ES) in Brünn (CZ) liegt die Marke in der Herstellerwertung mit 153 Punkten nur noch acht Zähler hinter SEAT. In der Fahrerwertung sind die fünf Piloten der BMW Länderteams enger zusammengerückt. Nach dem für ihn enttäuschend verlaufenen Wochenende in Tschechien ist Augusto Farfus (BR) vom BMW Team Germany entschlossen, den Druck auf WM-Spitzenreiter Yvan Muller(FR/SEAT) wieder zu erhöhen. Auch sein Teamkollege Jörg Müller (DE), Andy Priaulx (GB) vom BMW Team UK und die beiden BMW Team Italy-Spain Fahrer wollen weiter Boden gutmachen.

Allerdings steht BMW in den WTCC-Läufen 99 und 100 seit 2005 vor einer schwierigen Mission. Farfus, Müller, Priaulx und Hernández müssen 40 Kilogramm Kompensationsgewicht zuladen, während die Konkurrenten im SEAT-Turbodiesel mit 2,7 bar Ladedruck ohne Ballast starten und ihren Vorteil voll ausspielen können.

Andy Priaulx (BMW Team UK):

"Die Strecke in Porto ist kein klassischer Stadtkurs. Es gibt lange Geraden und einige merkwürdige Schikanen. Überholmanöver sind sehr schwierig. Die Veranstaltung 2007 war insgesamt dennoch klasse. Die Zuschauer strömten in Massen an die Strecke. Sportlich lief es auch gut: Ich konnte auf Anhieb einen Sieg verbuchen."

Jörg Müller (BMW Team Germany):

"Die Rennen 2007 waren spannend. Ich hatte ein tolles Duell mit Andy Priaulx und stand am Ende als Zweiter auf dem Podium. Ich liebe Stadtkurse - und Porto ist einer der attraktivsten. Er ist nicht so eng wie andere Strecken dieser Art, sondern es gibt sowohl langsame als auch schnelle Passagen. Diese Kombination ist perfekt."

Augusto Farfus (BMW Team Germany):

"Obwohl wir schon 2007 in Porto gewesen sind, werte ich die Strecke als Neuling im Kalender. Denn es dürfte für dieses Jahr einige Änderungen am Layout des Kurses geben. Ich freue mich auf die Rennen. In Portugal fühle ich mich beinahe wie zu Hause. Nach meinem Fehler in Brünn will ich in Porto wieder WM-Punkte sammeln."

Alessandro Zanardi (BMW Team Italy-Spain):

"In Porto dürfte es nicht so einfach für uns werden. Obwohl ich die Strecke grundsätzlich mag, ist es sicher kein perfekter Kurs für BMW. Aber nach meinem Sieg in Brünn bin ich natürlich trotzdem hoch motiviert, ein gutes Ergebnis folgen zu lassen."

Sergio Hernández (BMW Team Italy-Spain):

"Vor zwei Jahren lief es für mich in Porto gar nicht gut, ich war gleich in mehrere Unfälle verwickelt. Nun habe ich jedoch viel mehr Erfahrung und merke, wie mir Stadtkurse immer besser gefallen. Es ist ein tolles Gefühl, als frisch gebackener Laufsieger beim Jubiläumswochenende der WTCC anzutreten."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.