BMW Motorrad Motorsport / Superbike Weltmeisterschaft / Phillip Island, Australien / Qualifying

Rundenzeiten liegen eng beisammen

(PresseBox) (München, ) Troy Corser und Ruben Xaus beendeten das erste Qualifikationstraining auf Phillip Island auf den Rängen 16 und 20. Allerdings liegen die Rundenzeiten sehr dicht beieinander, und Corser ist gegenwärtig nur eine Sekunde langsamer als Jakub Smrz (Ducati), der Schnellste am heutigen Tag. Xaus fehlen im Moment 1,7 Sekunden auf die Bestzeit. Seit dem Test am vergangenen Wochenende hat das Team neue Teile erhalten, die es zunächst zu testen und zu beurteilen galt, anstatt auf Zeitenjagd zu gehen.

Troy Corser 1.33,377 min

Seit dem Test am vergangenen Wochenende haben wir einige neue Teile erhalten, die wir heute erst einmal ausprobieren mussten. Die neuen Teile beeinflussten die Fahrwerksabstimmung, und so mussten wir zunächst herausfinden, wie das Motorrad reagiert und was zu tun ist. Aber ich denke, wir haben heute wieder eine Menge zustande gebracht und Informationen sowie Ideen gewonnen, die wir morgen umsetzen können. In Anbetracht dessen, was wir heute gearbeitet haben, ist lediglich eine Sekunde Rückstand auf die Spitze nicht schlecht. Ich war den ganzen Tag über ausschließlich mit der Beurteilung der neuen Teile beschäftigt und nie auf Zeitenjagd. Nachmittags hatte ich einen kleinen Ausrutscher, als mir in der 180-Grad-Kurve "Honda Corner" das Vorderrad wegrutschte. Es passierte aber bei sehr geringer Geschwindigkeit, und mir ist überhaupt nichts passiert.

Ruben Xaus 1.34,080 min

Es läuft gut hier, und wir konnten heute einige der am vergangenen Wochenende noch bestehenden Probleme lösen. Heute Morgen war es für mich nicht so einfach, doch dann nahmen wir einige Änderungen vor, und am Nachmittag lief es dann besser. Wir wollen meine beiden Motorräder fürs Rennen auf den gleichen Stand bringen, aber im Moment funktioniert eine Maschine noch besser. Da gibt es also noch Arbeit, wie immer am ersten Tag eines Rennwochenendes. Aber ich weiß, dass wir uns draußen auf der Strecke jedes Mal wieder verbessern, und solange das der Fall ist, sind glaube ich alle glücklich.

Rainer Bäumel (Team Manager)

In gewisser Weise war es heute vielleicht etwas frustrierend, weil wir neue Teile testen und dazu erst einen Schritt zurück machen mussten, bevor wir nun wieder vorwärts gehen können. Die Fahrer hatten jede Menge Arbeit mit dem neuen Material, doch die haben sie bravourös erledigt und dem Team wieder viele Informationen geliefert. Ich bin sicher, dass wir uns stetig verbessern werden. Wir haben gewisse Ideen, was zu tun ist und sind nun gespannt, wie es morgen läuft.

Freitag, Qualifying

1. Smrz (CZ-Ducati) 1.32,312 min, 2. Haga (J-Ducati) 1.32,569, 3. Haslam (GB-Honda) 1.32,623, 4. Neukirchner (D-Suzuki) 1.32,673, 5. Kagayama (J-Suzuki) 1.32,704, 6. Nakano (J-Aprilia) 1.32,928, 7. Fabrizio (I-Ducati) 1.32,932, 8. Spies (USA-Yamaha) 1.32,939, 9. Sykes (GB-Yamaha) 1.32,971, 10. Kiyonari (J-Honda) 1.32,991, 16. Troy Corser (AUS-BMW Motorrad Motorsport) 1.33,377, 20. Ruben Xaus (E-BMW Motorrad Motorsport) 1.34,080

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.