BMW Group mit bestem Oktober Absatz aller Zeiten

(PresseBox) (München, ) .
-Marke BMW legt um 12,4% zu
-Hohe Nachfrage nach MINI Countryman
-BMW 7er bricht Absatzrekord seiner Vorgänger


Der Absatz der BMW Group legte auch im Oktober zweistellig zu. Mit weltweit 128.593 verkauften Automobilen der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce (+11,6% / Vj. 115.278 Einheiten) erreichte die BMW Group damit das beste Oktober Absatzergebnis aller Zeiten. Seit Jahresbeginn wurden 1.190.796 (Vj. 1.054.841) Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, das entspricht einer Steigerung von 12,9% gegenüber den ersten zehn Monaten des Vorjahres.

„Unsere neuen Modelle wie der BMW X1, die BMW 5er Limousine, der BMW 5er Touring und der MINI Countryman legten im Oktober erneut kräftig zu und trugen positiv zur Absatzentwicklung bei“, sagte Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing. „Für alle diese Modelle verzeichneten wir einen starken Auftragseingang und angesichts der konstanten Erholung auf vielen Märkten rechnen wir bis zum Jahresende weiter mit zweistelligem Absatzwachstum.“

Die Marke BMW setzte im Oktober 107.789 (Vj. 95.867) Fahrzeuge ab und wuchs damit um 12,4% gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn wurden damit bereits über eine Million BMW an Kunden ausgeliefert (1.000.514 Einheiten, +14,6%). Getrieben wurde der Oktober-Absatz vor allem durch das weiterhin starke Wachstum der 5er Reihe (+54,8% auf 23,810 Einheiten gegenüber Oktober 2009), dem 5er GT (2.480 Einheiten) und dem neuen X1, der im abgelaufenen Monat 10.162 Mal an Kunden ausgeliefert wurde.

Auch die anderen Produkte der X-Familie blieben auf Erfolgskurs. Der Absatz des BMW X5 wuchs um 8,5% auf 8.578 Fahrzeuge und die Auslieferungen des BMW X6 legten um 11,7% auf 3.827 Einheiten zu.

Der BMW 7er durchbrach im Oktober den Rekord seines Vorgängers: Seit der Markteinführung vor genau zwei Jahren wurde das Oberklassemodell über 100.000 Mal an Kunden ausgeliefert – das ist mehr als von jeder anderen 7er Vorgängergeneration innerhalb von 24 Monaten nach Markteinführung. Seit Jahresbeginn 2010 wuchs der Absatz des BMW 7ers um 22,9% auf 64.763 Fahrzeuge.

Auch die Marke MINI konnte ihr Absatzvolumen im Oktober steigern und wuchs um 6,1% auf 20.525 Einheiten. Wesentlichen Anteil an dieser Entwicklung hatte der erst im September neu eingeführte MINI Countryman. Mit 3.525 Einheiten im Oktober machte er bereits knapp ein Fünftel aller MINI Verkäufe aus. In den ersten zehn Monaten des Jahres lieferte das Unternehmen insgesamt 188.275 Fahrzeuge der Marke MINI an Kunden aus (+4% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum).

Robertson: „Der MINI Countryman ist auf dem Weg, sich zu einem Erfolgsmodell zu entwickeln. Die Nachfrage übersteigt unsere ohnehin optimistischen Planungen. In den nächsten Wochen wird das Modell planmäßig in weiteren wichtigen Exportmärkten wie den USA starten und zur weiteren positiven Absatzentwicklung der Marke MINI in den kommenden Monaten beitragen.“

Im Berichtsmonat steigerte die BMW Group erneut ihren Absatz in den größten Märkten Deutschland, USA und China. In Deutschland legten die Zulassungen um 4,8% auf insgesamt 23.220 Fahrzeuge zu. In einem Gesamtmarkt, der seit Jahresbeginn um 27% gesunken ist, baute die BMW Group ihren Marktanteil seit Beginn des Jahres um 2,4 Prozentpunkte auf insgesamt 9% aus.

Auch in den USA setzte die BMW Group trotz der konjunkturellen Unsicherheiten ihren Wachstumskurs fort. Im Oktober kletterte der Absatz der BMW Group um 12,6% auf 23.222 Einheiten. Per Oktober stiegen die Verkäufe um 7,7% auf 215.274 Fahrzeuge der Marken BMW und MINI. China, drittgrößter Markt der BMW Group, blieb auch im Oktober ein starker Motor für das Unternehmenswachstum. In der Volksrepublik wuchsen die Verkäufe an Kunden um 43,7% auf 13.738 Einheiten. Nach den ersten zehn Monaten des Jahres betrug der Absatz 135.564 Fahrzeuge, ein Wachstum von 88,4% gegenüber dem Vorjahr.

Bei der Marke Rolls-Royce hielt das starke Wachstum auch im Oktober an und die Marke konnte den Absatz mit 279 Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahresmonat vervierfachen (+298,6% / Vj. 70 Einheiten). Seit Jahresbeginn wuchsen die Auslieferungen an Kunden auf 2.007 Fahrzeuge (+278% / Vj. 531).

BMW Motorrad lieferte im Oktober weltweit 6.845 Motorräder an Kunden aus und übertraf damit das bereits starke Absatzergebnis des Vorjahresmonats um 1,7%. Per Oktober stiegen die Auslieferungen auf 88.353 Motorräder (Vj. 76.443). Das entspricht einem Wachstum von 15,6 % gegenüber Vorjahr. Zahlreiche Neuvorstellungen präsentierte BMW Motorrad auf den Herbstmessen in Köln und Mailand und erweitert sein attraktives Modellprogramm für die Motorradsaison 2011 mit den ersten Sechszylinder-Tourenmotorrädern K 1600 GT und K 1600 GTL, den zwei Boxer-Modellen R 1200 R und R 1200 R Classic und der G 650 GS, dem neuen BMW Einzylinder-Einstiegsmodell.

BMW Group Absatz im / per Oktober 2010 auf einen Blick

Im Oktober 2010
Ggü. Vorjahr
Per Oktober 2010
Ggü. Vorjahr
BMW Group Automobile
128.593
+11,6%
1.190.796
+12,9%


BMW

107.789
+12,4%
1.000.514
+14,6%

MINI

20.525
+6,1%
188.275
+4%

Rolls-Royce Motor Cars

279
+298,6%
2.007
+278%

BMW Motorräder

6.845
+1,7%
88.353
+15,6%

BMW AG

Die BMW Group ist mit ihren drei Marken BMW, MINI und Rolls-Royce einer der weltweit erfolgreichsten Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 24 Produktionsstätten in 13 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Geschäftsjahr 2009 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund 1,29 Millionen Automobilen und über 87.000 Motorrädern. Der Umsatz belief sich auf 50,68 Milliarden Euro. Zum 31. Dezember 2009 beschäftigte das Unternehmen weltweit rund 96.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert. Entsprechend ist die BMW Group seit sechs Jahren Branchenführer in den Dow Jones Sustainability Indizes.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.