Neue Codier- und Etikettierlösungen ohne Risiken und Nebenwirkungen

(PresseBox) (Unkel, ) Sicherheit spielt in der Pharma- und Chemieindustrie eine große Rolle. Durch entsprechende Kennzeichnung der Produkte können Transparenz, Rückverfolgbarkeit und Fälschungssicherheit gewährleistet werden. Bluhm Systeme präsentiert auf der Achema in Frankfurt vom 11. bis 15. Mai in Halle 3.1, Stand Q29-R39 neueste Codier- und Etikettiersysteme, mit denen Warnhinweise, Haltbarkeitsdaten, GS1 Datamatrix-Codes oder sonstige Produktinformationen aufgebracht werden können.

Der neue IJet ist einer der weltweit kleinsten Inkjet-Codierer mit Hewlett-Packard-Technologie. Das System besteht lediglich aus einem kleinen Schreibkopf, in dem sich die gesamte Druckaufbereitung befindet. Das Besondere: iLOGIK. Mit dem iLOGIK-Drehknopf kann der Kunde sich intuitiv durch verschiedene Menüebenen navigieren und Druckparameter und -variablen schnell und einfach auswählen und einstellen.

Die Ansteuerung kann drahtlos erfolgen, bspw. über Blue Tooth oder WLAN. Ein zusätzliches Steuergerät ist nicht notwendig. Je nach Kennzeichnungsanforderung stehen verschiedene Systemvarianten mit unterschiedlichen Funktionen zur Auswahl. Speziell für den Pharmabereich gibt es den iJET mit GS1 DataMatrix. Aufgrund seiner geringen Abmessungen lässt sich der IJET problemlos selbst in beengte Produktionsverhältnisse integrieren. Der IJET komplettiert das Lieferprogramm für Codierer mit Hewlett-Packard-Technologie von Bluhm Systeme. Verkaufsstart ist Sommer 2009.

Die zertifizierten Lasersysteme der Serie e-SolarMark beschriften Produkte und Verpackungen dauerhaft, präzise und fälschungssicher. Codierungen sind im Produktstillstand sowie in der Bewegung möglich. Ein günstiger CO2-Einstiegslaser ist der e-Mark mit Datenübertragung via USB-Datenstick oder über W-LAN mit Palmtop, alternativ mit iPhone. Der Umbau des Strahlaustritts zwischen 0° oder 90° kann durch den Systemnutzer selbst erfolgen - insbesondere beim Einsatz unter beengten Platzverhältnissen ein sehr großer Vorteil.

Eine Messeneuheit ist der Etikettendrucker und -spender Legi-Air 4020, ein kostengünstiges Einstiegsmodell für die vollautomatische Etikettierung beispielsweise von Kartons. Mit dem System lässt sich eine Vielzahl an Standardetikettieraufgaben realisieren. Dabei hat der LA 4020 Funktionen, über die sonst nur leistungsfähigere Systeme verfügen. Etikettengrößen bis 112 mm x 160 mm können verarbeitet werden. Die Etiketten werden mit Texten, Barcodes oder Grafiken gut lesbar mit 203 dpi Auflösung gedruckt und im Tamp-Blow-Verfahren mit einer Positionsgenauigkeit von ± 1,5 mm berührungslos auf das stehende oder durchlaufende Produkt aufgeblasen. Ein Vorteil von Tamp-Blow: Da Druckrichtung und Produktlaufrichtung voneinander unabhängig sind, kann das Etikett auch quer zur Laufrichtung des Produktes gedruckt und aufgebracht werden.

Zu allen Systemen bietet Bluhm Systeme über die Bluhm Leasing-Gesellschaft auch passgenaue Leasing- und Finanzierungslösungen an.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.