Markt für Online-Videotheken wächst rasant

(PresseBox) (Berlin, ) .
- 2015: Umsatz mit Video-on-Demand steigt um 42 Prozent
- Jeder Fünfte nutzt Online-Videotheken
- NewTV Summit am 29. Januar in Berlin


Videoportale für Filme und Serien brechen alle Umsatzrekorde. Der Erlös mit sogenannten Video-on-Demand-Angeboten (VoD) steigt im Jahr 2015 auf voraussichtlich 458 Millionen Euro – ein Plus von 42 Prozent. Im Vorjahr lag der entsprechende Umsatz in Portalen wie iTunes, Watchever oder Maxdome noch bei 322 Millionen Euro. Das gab der Digitalverband BITKOM heute auf Basis von Zahlen des Marktforschungsinstituts IHS Screen Digest bekannt. „Durch das Internet werden Zuschauer immer mehr zum eigenen Programmdirektor“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Das große Wachstum im VoD-Markt zeige, wie Verbraucher künftig Filme und Serien schauen wollen. „Das Fernsehen der Zukunft ist unabhängig von festen Einschaltzeiten oder TV-Kanälen mobil im Web abrufbar“, so Rohleder.

Mit TV-Serien in Online-Videotheken werden in diesem Jahr voraussichtlich 243 Millionen Euro umgesetzt. Ein ähnlich hoher Umsatz wird für Filme als On-Demand-Angebot erwartet: 215 Millionen Euro für 2015. Laut einer BITKOM-Umfrage nutzt bereits jeder Fünfte (19 Prozent) in Deutschland On-Demand-Portale für Serien und Spielfilme. Das entspricht gut 13 Millionen Bundesbürgern.

Um das Fernsehen der Zukunft geht es auch auf dem BITKOM NewTV Summit am 29. Januar in Berlin. Unter dem Motto „Streaming Media - Technology & Monetizing“ diskutieren mehr als 20 nationale und internationale Experten die Herausforderungen im TV-Markt und erläutern ihre Strategien für das Fernsehen der kommenden Jahre. Das Programm umfasst vier Themenblöcke: „Marktüberblick“, „Markt & Technologie“, „Best Practice - Monetarisierung in der Praxis“ und „Medienpolitik & rechtliche Rahmenbedingungen“.

Was sind die Trends bei Produzenten und Zuschauern? Welche Technologien werden sich durchsetzen? Und wie können Anbieter und Entwickler von Video-Content ihr Produkt in der Zukunft monetarisieren? Teilnehmer aus der gesamten TV- und Video-Branche werden auf dem NewTV Summit darauf antworten.

Der BITKOM NewTV Summit ist offen für Fach- und Führungskräfte im Bereich Consumer Electronics und Video-Content. Kostenpflichtige Tickets sowie das komplette Programm gibt es unter: http://www.newtv-summit.de/#section-tickets

Hinweis zur Methodik: Die Angaben zum Video-on-Demand-Markt in Deutschland basieren auf Daten des Marktforschungsinstituts IHS Screen Digest. Die Angaben zur Nutzung von VoD-Portalen basieren auf einer repräsentativen Umfrage, die Bitkom Research in Zusammenarbeit mit Aris Umfrageforschung durchgeführt hat. Befragt wurden 1.004 Personen ab 14 Jahren, davon 777 Internetnutzer.

 

 


 
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über den BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

BITKOM vertritt mehr als 2.200 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, davon gut 1.400 Direktmitglieder. Sie erzielen mit 700.000 Beschäftigten jährlich Inlandsumsätze von 140 Milliarden Euro und stehen für Exporte von weiteren 50 Milliarden Euro. Zu den Mitgliedern zählen 1.000 Mittelständler, mehr als 200 Start-ups und nahezu alle Global Player. Sie bieten Software, IT-Services, Telekommunikations- oder Internetdienste an, stellen Hardware oder Consumer Electronics her, sind im Bereich der digitalen Medien oder der Netzwirtschaft tätig oder in anderer Weise Teil der digitalen Wirtschaft. 76 Prozent der Unternehmen haben ihren Hauptsitz in Deutschland, 10 Prozent kommen aus Europa, 9 Prozent aus den USA und 5 Prozent aus anderen Regionen. BITKOM setzt sich insbesondere für eine innovative Wirtschaftspolitik, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine zukunftsorientierte Netzpolitik ein.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer