Im Internet kaufen Verbraucher am liebsten Fahrkarten

(PresseBox) (Berlin, ) .
- Fast die Hälfte der Internetnutzer kauft Bahntickets und Flüge online
- BITKOM-Umfrage: Frauen ordern im Internet Kleidung, Männer Elektronik
- Auch Senioren entdecken das Shopping im Netz
- Insgesamt 44 Millionen Online-Käufer in Deutschland

Tickets für Flüge und Bahnfahrten sind die beliebtesten Produkte beim Online-Shopping. Mit 47 Prozent haben fast die Hälfte aller Internetnutzer in Deutschland bereits eine Bahnfahrkarte oder ein Flugticket im Netz gekauft. Das entspricht 24 Millionen Bundesbürgern, berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis einer repräsentativen Umfrage unter tausend Befragten. Auf Platz zwei folgen Eintrittskarten für Konzerte, Theater, Kino oder andere Events. 40 Prozent der Internetnutzer oder 20 Millionen Deutsche haben bereits Eintrittskarten im Internet geordert. Den dritten Rang der beliebtesten Online-Produkte belegen Bücher. 35 Prozent der Befragten haben im Internet schon einmal ein Buch bestellt (15 Millionen). "Der Online-Einkauf gehört heute zum Alltag vieler Menschen wie der Gang zum Bäcker", sagte BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer. Laut Umfrage haben 44 Millionen Verbraucher Waren oder Dienstleistungen online gekauft. Das entspricht 88 Prozent aller Internetnutzer. Auch drei Viertel der Senioren ab 65 Jahren haben bereits im Internet eingekauft. Am stärksten wird das Online-Shopping in der Altersklasse der 30- bis 49-Jahrigen mit 92 Prozent genutzt.

"Einen Schwerpunkt beim Online-Shopping bildet das Thema Reisen und Verkehr", sagte Scheer. Neben Fahrkarten werden auch Übernachtungen (28 Prozent der Internetnutzer) und Pauschalreisen (15 Prozent) sehr gerne online gebucht. Bei diesen Diensten kann das Internet seine Vorteile voll ausspielen. Scheer: "Die Verbraucher erhalten im Internet umfangreiche Informationen über Routen und Preise, sie können das Ticket online bezahlen und in der Regel sofort ausdrucken. Einfacher und bequemer geht es nicht." Zu den Klassikern des Online-Shoppings gehören Medien. Neben Büchern auf Rang 3 sind mit Musik auf Platz 7 (24 Prozent der Internetnutzer, 12 Millionen Deutsche) und Filmen auf Platz 8 (22 Prozent der Internetnutzer, 11 Millionen Deutsche) zwei weitere Produkte aus dem Bereich Medien in den Top-10 vertreten. "Neben dem Kauf von Datenträgern wie CDs und DVDs gewinnt der Download von Musik und Filmen in diesem Segment zunehmend an Bedeutung", sagte Scheer.

Ebenfalls sehr beliebt sind Elektronikprodukte. 27 Prozent der Internetnutzer haben online Unterhaltungselektronik wie Fernseher, Kameras oder MP3-Player gekauft. Bei Haushaltsgeräten sind es 22 Prozent der Internetnutzer und bei Computern 16 Prozent. Aber auch Produkte wie Kleidung und Accessoires sind beliebte Waren, die im Internet gekauft werden. 27 Prozent der Internetnutzer (13,5 Millionen) haben bereits Kleidung oder Accessoires im Internet gekauft. Das ist Platz fünf im BITKOM-Ranking. "Das klassische Versandhandelsgeschäfts über gedruckte Kataloge wandert zunehmend ins Internet ab", sagte Scheer. Fast die Hälfte des gesamten Versandhandels in Deutschland wird heute online abgewickelt.

Männer und Frauen nutzen das Online-Shopping gleich intensiv, unterscheiden sich aber stark bei der Wahl der Produkte. So kaufen 33 Prozent der Frauen im Internet Bekleidung ein, aber nur 21 Prozent der Männer. Die weiblichen Online-Käufer liegen zudem bei Büchern, Haushaltsgeräten und Eintrittskarten vorne. Dagegen kaufen 31 Prozent der Männer Unterhaltungselektronik im Netz, aber nur 22 Prozent der Frauen. Weitere Männerdomänen beim Online-Shopping sind Filme, Computer und Musik.

Zur Methodik: Die Daten wurden in einer repräsentativen Erhebung des Marktforschungsinstituts ARIS im Auftrag des BITKOM erhoben. Dabei wurden 1.000 Personen ab 14 Jahren in Privathaushalten befragt.

BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. vertritt mehr als 1.300 Unternehmen, davon 950 Direktmitglieder mit etwa 135 Milliarden Euro Umsatz und 700.000 Beschäftigten. Hierzu zählen Anbieter von Software, IT-Services und Telekommunikationsdiensten, Hersteller von Hardware und Consumer Electronics sowie Unternehmen der digitalen Medien. Der BITKOM setzt sich insbesondere für bessere ordnungspolitische Rahmenbedingungen, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine innovationsorientierte Wirtschaftspolitik ein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.