Digitale Unterhaltungselektronik im Dauerhoch

BITKOM: Markt wächst in Deutschland um 23 Prozent / Absatzplus bei Flachbildfernsehern, MP3-Playern und Spielkonsolen / Internationale Funkausstellung IFA in Berlin zeigt das volle Programm

(PresseBox) (Berlin, ) Der Markt für Geräte der digitalen Unterhaltungselektronik wächst in Deutschland im laufenden Jahr um 23 Prozent auf rund 8,3 Milliarden Euro. Das berichtet der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM). Produkte der digitalen Unterhaltungselektronik machen inzwischen 71 Prozent des Gesamtmarktes aus. Nur noch 29 Prozent entfallen auf analoge Geräte. „Die Digitaltechnik hat sich definitiv durchgesetzt“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. „Die wichtigsten Innovationen in der Unterhaltungselektronik kommen heute aus der digitalen Welt.“ Das gelte unter anderem für Flachbildfernseher, MP3-Player oder Spielkonsolen. Für analoge Geräte wie Röhrenfernseher, Videorekorder oder klassische Hifi-Elemente erwarten Marktforscher dagegen im Jahr 2005 einen Umsatzrückgang um 17 Prozent auf rund 3,3 Milliarden Euro. Der Gesamtmarkt für Unterhaltungselektronik legt damit in Deutschland 2005 um fast acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 11,6 Milliarden Euro zu. Grundlage der Daten sind aktuelle Erhebungen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) sowie eine Studie des European Information Technology Observatory (EITO).

Den stärksten Zuwachs verzeichnen Flachbild- und Projektionsfernseher, deren Umsatz sich im Jahr 2005 auf 2,5 Milliarden Euro fast verdoppelt. „Der Anstieg der Verkaufszahlen bei Flachbildgeräten macht den Rückgang bei Röhrenfernsehern mehr als wett“, sagt Rohleder. Zum ersten Mal übertreffe in diesem Jahr das Geschäft mit LCD-, Plasma- und Projektionsfernsehern das Umsatzvolumen der traditionellen Geräte. Der Umsatz mit Röhrenfernsehern schrumpft in Deutschland 2005 um 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 1,41 Milliarden Euro.

Bei Spielkonsolen sorgen neue Modelle und immer bessere, grafisch anspruchsvollere Spiele für Begeisterung. Mit vier Millionen Konsolen sollen im laufenden Jahr 63 Prozent mehr Geräte verkauft werden als im Vorjahr. Der Umsatz steigt um 38 Prozent auf 438 Millionen Euro. Bei mobilen Musikspielern führen legale Download-Dienste für Musik im Internet sowie kleinere und immer leistungsstärkere Geräte zu einem Absatzplus. Der Markt wächst 2005 um 36 Prozent auf 577 Millionen Euro. 86 Prozent davon entfallen auf MP3-Spieler, der Rest auf tragbare CD- und Minidisk-Player. Insgesamt werden 7,7 Millionen tragbare Musikspieler über die Ladentische gehen.

Seinen Höhepunkt erreicht in diesem Jahr der Markt für Digitalkameras. Die Zahl der verkauften Geräte steigt von sieben Millionen auf acht Millionen Stück, gleichzeitig bleibt der Umsatz aufgrund sinkender Preise bei rund 1,7 Milliarden Euro stabil. „Von attraktiven Preisen profitieren die Verbraucher nicht nur bei Digitalkameras, sondern auch bei Flachbildschirmen, MP3-Playern oder DVD-Rekordern“, sagt Rohleder. Weitere Impulse für den Markt der digitalen Unterhaltungselektronik erwarten die Anbieter von der Internationalen Funkausstellung IFA, die vom 2. bis 7. September 2005 in Berlin stattfindet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.