Absatzrekord bei Blu-ray-Playern

2010 erstmals über eine Million verkaufte Geräte / Verbraucher profitieren von sinkenden Preisen und wachsendem Filmangebot

(PresseBox) (Berlin, ) Bei Bluray-Playern wird es 2010 in Deutschland einen Absatzrekord geben: Erstmals sollen über eine Million solcher Standalone-Geräte verkauft werden - also ohne Absatz von entsprechenden Blurayfähigen Spielkonsolen oder Rechnern. Der Absatz wird sich im Vergleich zu 2009 auf voraussichtlich 1,1 Millionen Geräte verdoppeln, der Umsatz soll um rund 60 Prozent auf gut 180 Millionen Euro steigen. Das gab der Hightech-Verband BITKOM in Berlin bekannt. Basis ist eine aktuelle Erhebung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag des European Information Technology Observatory (EITO). "Die Bluray-Disc ist auf dem besten Weg, der DVD den Rang abzulaufen. Viele Verbraucher haben bereits HDfähige Fernseher und wollen nun in den vollen Genuss dieser Technologie kommen", sagte Jeffry van Ede, Mitglied des BITKOM-Präsidiums. Bluray bietet gestochen scharfe Bilder mit einer fünf Mal höheren Auflösung als eine DVD.

Die Verbraucher profitieren von fallenden Preisen. Der durchschnittliche Stückpreis für Bluray-Player wird 2010 deutlich unter die Marke von 200 Euro fallen und sich bei ca. 170 Euro einpendeln. Im vergangenen Jahr lag er noch bei 220 Euro. Der starke Preisrückgang der Geräte begünstigt zudem den Absatz von Filmen in Bluray-Qualität: Nach Angaben des Bundesverbands Audiovisuelle Medien wurden im vergangenen Jahr in Deutschland 6,2 Millionen Bluray-Discs verkauft. 2010 sollen sie bereits 20-25 Prozent des Gesamtumsatzes mit Bildtonträgern ausmachen.

Blu-Ray-Filme werden neuerdings auch in 3D angeboten. So hat das Animationsstudio Pixar ("Toy Story", "Ice Age") angekündigt, nur noch Filme in 3D produzieren zu wollen. Van Ede: "Mit der Bluray-Disc wird auch das 3D-Kino in die Wohnzimmer Einzug halten." Bluray bietet derzeit als einziges optisches Medium ausreichend Speicherplatz für Filme in 3D. Daher erhöht sich das Marktpotenzial für Bluray.

BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. vertritt mehr als 1.300 Unternehmen, davon 950 Direktmitglieder mit etwa 135 Milliarden Euro Umsatz und 700.000 Beschäftigten. Hierzu zählen Anbieter von Software, IT-Services und Telekommunikationsdiensten, Hersteller von Hardware und Consumer Electronics sowie Unternehmen der digitalen Medien. Der BITKOM setzt sich insbesondere für bessere ordnungspolitische Rahmenbedingungen, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine innovationsorientierte Wirtschaftspolitik ein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.