+++ 811.855 Pressemeldungen +++ 33.733 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Der Weg zum neuen KWK-Gesetz - Inhalte und Zeitplan

Der Zeitplan zur Realisierung eines neuen KWK-Gesetzes präsentiert sich derzeit aufgrund der noch ungeklärten politischen Grundsatzfragen eher diffus. Erwartet wird aber eher, dass es ein KWKG 2016 geben wird. Die genaue Ausgestaltung bleibt unklar.

(PresseBox) (Rastatt, ) Nachdem am 26. März 2015 das Eckpunktepapier zur KWKG-Novelle seitens des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) veröffentlicht wurde, erschien eine Novellierung des KWK-Gesetzes ggf. noch im Jahre 2015 möglich. In den Vorträgen der BMWi-Vertreter wurde meist der 1. Januar 2016 als möglicher Termin für ein Inkrafttreten des neuen KWK-Gesetzes genannt.

Durch das BMWi-Arbeitspapier "Weiterentwicklung des Klimabeitrages" vom 12. Mai 2015 (siehe Bericht "KWK-Ausbau soll zukünftig mit 1,5 Milliarden gefördert werden" des BHKW-Infozentrums) soll ein verstärkter KWK-Ausbau mindestens 4 Millionen Jahrestonnen Kohlendioxid zusätzlich einsparen. Daher ist eine Anhebung der jährlichen KWK-Fördersumme auf mindestens 1,5 Milliarden Euro angedacht.

Möglicher Zeitplan zum neuen KWK-Gesetz
Bevor die neuen Eckpunkte der KWK-Förderung und darauf basierend der Gesetzestext (Referentenentwurf) der KWKG-Novelle formuliert werden können, müssen zuvor die politischen Entscheidungen hinsichtlich der zukünftigen Ausgestaltung des Klimabeitrages der Braunkohlekraftwerke geklärt werden. Es darf angenommen werden, dass diese Klärung trotz politischer Querelen (siehe Mai-Ausgabe des BHKW-Pressespiegels) zeitnah erfolgt.

Anschließend müssen nach Abschätzung des BHKW-Infozentrums (http://www.bhkw-infozentrum.de) die Auswirkungen und Kosten unterschiedlicher Fördermaßnahmen abgeschätzt und daraus ein neues Eckpunktepapier entwickelt werden. Sofern noch einmal ein neues Eckpunktepapier veröffentlich werden sollte, könnte dies im Zeitraum Ende Juni bis Mitte August geschehen. Angesichts der Tatsache, dass in Berlin von Mitte Juli bis Ende August Schulferien sind und der Bundestag im Juli/August seine zwei sitzungsfreien Monate hat, dürfte ein Gesetzesentwurf wahrscheinlich frühestens im September vorliegen. Eine parlamentarische Diskussion dürfte demnach erst ab Oktober 2015 möglich sein.

KWKG 2016
Theoretisch wäre der 1. Januar 2016 als Termin für das Inkrafttreten eines KWK-Gesetzes 2016 noch möglich. Hierfür müsste aber alles optimal laufen und es dürften keine Probleme bei der beihilferechtlichen Überprüfung des KWK-Gesetzes durch die EU auftreten. Wahrscheinlicher erscheint inzwischen ein Inkrafttreten des KWK-Gesetzes im ersten Quartal 2016 – ggf. sogar erst im April 2016.

Website Promotion

Über die BHKW-Infozentrum GbR

Seit 1999 informiert die BHKW-Infozentrum GbR (www.bhkw-infozentrum.de) auf zahlreichen Webseiten sowie in Fachzeitschriften über neue Technologien im Bereich alternativer und regenerativer Energieerzeugung mittels Blockheizkraftwerken (BHKW). Außerdem werden die Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für BHKW-Anlagen und Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erläutert.

Ab Juli 2015 wird eine BHKW-Datenbank mit komfortabler Suchfunktion auf der Seite BHKW-Beispiele.de (http://www.bhkw-beispiele.de) online sein.
Außerdem können Interessierte in dem BHKW-Kenndaten-Tool 2015 (http://www.bhkw-kenndaten.de) aus einer Datenbank von mehr als 1.300 KWK-Modulen die technischen Daten sowie die Investitionskosten der jeweils interessanten Leistungsgröße heraus suchen.

Nahezu wöchentlich werden über den derzeit größten internetbasierten BHKW-Newsletter mehr als 11.000 Abonnenten kostenlos informiert (www.bhkw-infozentrum.de/...).
Im Socialmedia-Bereich posten die Fachleute des BHKW-Infozentrums aktuelle Meldungen auf Facebook (www.facebook.com/...), auf Twitter (www.twitter.com/...) sowie in der XING-Gruppe "Blockheizkraftwerke - Energieversorgung der Zukunft"´(https://www.xing.com/...).

Eine Übernahme der Mitteilung ist möglich - jedoch nur unter Beibehaltung der aktivierten Verlinkungen des Haupttextes.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.