Mehr neue Lehrlinge im April für das bayerische Handwerk

Traublinger: "Zahl der Neuverträge lässt hoffen"

(PresseBox) (München, ) Das Handwerk scheint bei Bayerns Jugendlichen in zu sein: 5163 neue Lehrverträge konnten die sechs bayerischen Handwerkskammern bis Ende April 2010 registrieren. Das waren um 583 bzw. 12,7 Prozent mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. "Zum jetzigen Zeitpunkt kann noch keine endgültige Prognose abgegeben werden aber eine positive Tendenz lässt sich durchaus ablesen", erklärt der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Heinrich Traublinger, MdL a. D

Traublinger: "Diese Zahlen lassen uns hoffen, weil wir im vergangenen Jahr immerhin 8.100 und damit 22 Prozent der angebotenen Ausbildungsplätze in Bayern nicht besetzen konnten." So ergab beispielsweise eine aktuelle Online-Umfrage der Handwerkskammer für München und Oberbayern, dass lediglich 58 Prozent der Betriebe ausreichend viele Bewerbungen auf ihre Lehrstellenangebote bekamen. Die übrigen 42 Prozent hatten zu wenige Bewerber. Wie die Umfrage weiter zeigte, stellt neben der Anzahl auch die mangelnde Ausbildungsfähigkeit der Schulabgänger ein Problem dar. Nur 34 Prozent waren mit der Eignung der Jugendlichen zufrieden, d.h. zwei Drittel der Betriebsinhaber waren dies nicht. Traublinger: "Wenn es ein Lehrstellenproblem gibt, dann betrifft das nicht die Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze, sondern die Qualifikation so mancher Lehrstellenbewerber."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.