Bayerisches Handwerk zur Novelle des Hochschulgesetzes

Traublinger: „Berufsausbildung gleichwertige Alternative zum Abitur“

(PresseBox) (München, ) „Mit der Verbesserung des Hochschulzugangs für Berufstätige wer-den berufliche und allgemeine Bildung endlich gleichgestellt“, lobt der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Heinrich Traublinger, MdL a. D. die gestern verabschiedete Novelle des Hochschulgesetzes durch den Bayerischen Landtag. Darüber hinaus werde das hohe Qualifikationsniveau handwerklicher Bildungsab-schlüsse bestätigt, so der BHT-Präsident weiter. Traublinger: „Unsere jahrelangen Forderungen werden jetzt umgesetzt.“

Ab dem Wintersemester 2009/2010 erhalten Meisterinnen und Meis-ter und diesen Gleichgestellte in Bayern den allgemeinen Hoch-schulzugang, wenn sie zuvor ein Beratungsgespräch an der jeweili-gen Hochschule führen. Zudem können Gesellinnen und Gesellen mit mindestens dreijähriger Berufspraxis unter bestimmten Voraus-setzungen ein ihrem Beruf verwandtes fachgebundenes Studium beginnen. „Diese Regelung eröffnet allen Handwerkerinnen und Handwerkern in Bayern den Weg an die Hochschule und damit zur akademischen Bildung. Die Berufsausbildung wird zur gleichwertigen Alternative zum Abitur“, betont der BHT-Präsident.

In Bayern absolvierten 2008 rund 4.600 Handwerkerinnen und Handwerker ihre Meisterprüfung, über 22.000 beendeten ihre Lehre erfolgreich mit der Gesellenprüfung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.